Sie sind hier: Startseite Forschung Vorträge, Tagungen & Workshops Gastvorträge

Gastvorträge

30.11.2017

Erinnerung: Gastvorträge „Möbel des Mittelalters und Früher Neuzeit – Formen, Funktionen und ihre Bedeutung für die Kunst“

Erinnerung: Gastvorträge „Möbel des Mittelalters und Früher Neuzeit – Formen, Funktionen und ihre Bedeutung für die Kunst“

Do., 19. Oktober und 7. Dezember 2017, 18:15 Uhr, gr. ÜR (1.041); Do,14. Dezember 2017, 18.15 Uhr, Hörsaal VII

Für das Wintersemester 2017/18 kündigen wir drei Gastvorträge an und laden herzlich dazu ein. Sie stehen unter der Überschrift „Möbel des Mittelalters und Früher Neuzeit – Formen, Funktionen und ihre Bedeutung für die Kunst“. Die Vorträge begleiten die gleichnamige Lehrveranstaltung, die Dr. Jens Kremb im Wintersemester 2017/18 am Institut anbietet.

Informationen zu den einzelnen Terminen, Themen und Referent_innen entnehmen Sie bitte dem Plakat (siehe Bild).

Zugeordnete Kategorie(n):
06.11.2017

Erinnerung: 2. Lunch Talk Northern Art mit Prof. Dr. Ethan Matt Kavaler, Toronto | 8. November 2017, 12–14 Uhr c. t. | Hörsaal IX

Erinnerung: 2. Lunch Talk Northern Art mit Prof. Dr. Ethan Matt Kavaler, Toronto | 8. November 2017, 12–14 Uhr c. t. | Hörsaal IX

Im Rahmen der Vorlesung und auf Einladung von Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch spricht Prof. Dr. Ethan Matt Kavaler, Director Centre for Reformation and Renaissance Studies Victoria College, University of Toronto, zum Thema „Performance and Political Agency: The Bruges Mantelpiece to Charles V“.

Zugeordnete Kategorie(n):
25.07.2017

Lunch talk mit Alison Stewart (University of Nebraska-Lincoln) zum Thema „Hans Sebald Beham and Frankfurt“ | Mi., 26. Juli 2017, von 12 Uhr–14 Uhr c.t., Hörsaal IX

Lunch talk mit Alison Stewart (University of Nebraska-Lincoln) zum Thema „Hans Sebald Beham and Frankfurt“ | Mi., 26. Juli 2017, von 12 Uhr–14 Uhr c.t., Hörsaal IX

Am Mittwoch, den 26. Juli 2017, findet im Anschluss an die Vorlesung «Bild als Waffe» und auf Einladung von Frau Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch von 12 Uhr - 14 Uhr c.t. im Hörsaal IX ein Lunch talk mit Alison Stewart statt. Das Thema lautet „Hans Sebald Beham and Frankfurt“. Stewart ist Hixson-Lied Professor of Art History (Medieval & Northern Renaissance Art) an der University of Nebraska-Lincoln.

Zugeordnete Kategorie(n):
27.06.2017

05.07.2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Dieter Blume (Jena)

05.07.2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Dieter Blume (Jena)

„Bilder für die Kommune. Politische Ikonographie in den italienischen Stadtstaaten des Mittelalters“ Veranstaltung im Rahmen des Teilprojekts „Der König als Gast – Haus und Herrschaft in der profanen Wandmalerei“ (Leitung: Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunstgeschichte)


05.07.2017:
Gastvortrag von Prof. Dr. Dieter Blume (Jena) – „Bilder für die Kommune. Politische Ikonographie in den italienischen Stadtstaaten des Mittelalters“


Seit der Wende zum 13. Jahrhundert errichtet man in den italienischen Stadtstaaten Gebäude, welche den neu entstandenen kommunalen Institutionen einen eigenständigen Ort geben. Gleichzeitig entwickelt man auch Bilder, die der politischen Verständigung dienen sollen und oft zu einem Fokus städtischer Identität werden.
Der Vortrag  will an einigen Beispielen den Variantenreichtum dieser politischen Bildprogramme im 13. und frühen 14. Jahrhundert beleuchten und konzentriert sich bewusst auf die Zeit vor der berühmten Ausmalung des Ambrogio Lorenzetti im Palazzo Pubblico von Siena. Die Neuformulierung und Aktualisierung allegorischer Bildersprache wird dabei eine besondere Rolle spielen.

Zeit und Ort: Mittwoch, 05.07.17, 18 Uhr c.t., Kunsthistorisches Institut, großer Übungsraum (R. 1.041).Prof. Dr. Dieter Blume (Jena)

Veranstaltung im Rahmen des Teilprojekts „Der König als Gast – Haus und Herrschaft in der profanen Wandmalerei“ (Leitung: Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunstgeschichte)

Zugeordnete Kategorie(n):
21.06.2017

Gastvortrag von Prof. Dr. Ulinka Rublack

Gastvortrag von Prof. Dr. Ulinka Rublack

Prof. Dr. Ulinka Rublack (University of Cambridge) wird am 11. Juli zum Thema "Dress, Embodiment and Renaissance Portraiture: The Case of Matthaeus Schwarz" sprechen.

Wir laden herzlich zu einem Gastvortrag von Prof. Dr. Ulinka Rublack (Professor of Early Modern European History, University of Cambridge) im Rahmen eines gemeinsamen Studientages der Sommerkolloquien der Universitäten Bonn (Prof. Münch) und Trier (Prof. Tacke) zur Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit ein. Prof. Rublack wird zum Thema

 

"Dress, Embodiment and Renaissance Portraiture: The Case of Matthaeus Schwarz"

 

sprechen. Der Vortrag findet am Dienstag, 11. Juli, um 18:00 Uhr im großen Übungsraum im KHI statt. Die Einführung übernimmt Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch.

Zugeordnete Kategorie(n):
17.05.2017

„Electric Ladyland“ Vortrag am 19. Juni 2017

 „Electric Ladyland“ Vortrag am 19. Juni 2017

in der Reihe Das Museum als Arena (Vortrag im Rahmen des Studium Universale)

Im Rahmen des Studium Universale
lädt das Kunsthistorische Institut
in der Reihe

Das Museum als Arena

ein zu einem Vortrag

                  „Electric Ladyland“

Michaela Melián
spricht über Ihren Umgang mit öffentlichen Räumen, Institutionen u. Museen

Einführung: Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet

am 19. Juni 2017 – 20 Uhr s.t.
Ort: HS IX  im Hauptgebäude der Universität

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Gielen Leyendecker Stiftung.

 

Michaela Melián
Michaela Melián (*1956 München) ist Künstlerin, Musikerin und Professorin für Mixed Media/Akustik im Studienschwerpunkt «Zeitbezogene Medien» an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Sie stellte unter anderem in Berlin (Kunstwerke), Hannover (Sprengel Museum) und Bregenz (Kunsthalle) aus. Weitere Informationen zur Biographie unter michaelamelian.net.


Vortragsreihe „Das Museum als Arena“
Im Wintersemester 2009/10 initiierte die Forschungsstelle Kunsthistoriographie der Moderne, die dem Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn angegliedert ist, eine Vortragsreihe, um eine brisante Diskussion innerhalb der Kunstwelt mit einer größeren Öffentlichkeit voranzutreiben.
 Im Fokus stehen die Museen, die aufgrund des durch die Politik auferlegten Sparzwangs vorwiegend unter dem Gesichtspunkt der Rentabilität und der Besucherzahlen arbeiten müssen. Hierbei gerät in der Museumspraxis häufig in den Hintergrund, dass es sich um Institutionen handelt, die unser kulturelles Gedächtnis prägen und an denen kulturelle Identitäten eingeschrieben werden.
 Die Reihe «Das Museum als Arena» knüpft an die Vortragsreihe «Museo-Logisch» an. Hier werden in einem erweiterten Kontext von Künstler_innen, Kurator_innen, Museumsfachleuten und Forscher_innen Fragen und Ansätze rund um die Institution Museum, Ausstellungs- und Vermittlungspraktiken vorgestellt und diskutiert.

Zugeordnete Kategorie(n):
11.05.2017

Vortrag Prof. Dr. Hubert Locher (Marburg) am 18. Mai 2017

Am Donnerstag, den 18. Mai 2017, hält Prof. Dr. Hubert Locher (Marburg) um 18 Uhr c. t. im großen Übungsraum des Instituts einen Vortrag zum Thema »Layout und politisches Narrativ. Peter Blake: ›God’s Own Junkyard‹. Ein Fotobuch als Manifest«

18.05.2017

 

Vortrag Prof. Dr. Hubert Locher (Marburg)

 

Am Donnerstag, den 18. Mai 2017, hält Prof. Dr. Hubert Locher (Marburg) um 18 Uhr c. t. im großen Übungsraum des Instituts einen Vortrag zum Thema »Layout und politisches Narrativ. Peter Blake: ›God’s Own Junkyard‹. Ein Fotobuch als Manifest«

 

Der Vortrag beinhaltet eine Fallstudie zu einem Buch des in Deutschland geborenen Architekten und Architekturkritiker Peter Blake (1920–2006), mit dem Titel »God’s Own Junkyard: The Planned Deterioration of the American Landscape (1964).« Es handelt sich dabei um eine Publikation, die als Fotobuch ein ästhetisches Manifest mit politischem Hintergrund darstellt. Es gilt zu analysieren, wie Blake, der jahrzehntelang erfolgreich als Architekturkritiker und verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift Architectural Forum gearbeitet hat, Fotografie einsetzt, um seine Auffassungen über Architektur, Stadt- und Siedlungsplanung zu artikulieren.

Zugeordnete Kategorie(n):
24.01.2017

Gastvortrag von Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke zum Thema "Kaiserbesuche"

Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke hält im Rahmen des SFB 1167 einen Gastvortrag zum Thema "Kaiserbesuche. Zur frühneuzeitlichen Reiseherrschaft als (fast vergessenes) Forschungsfeld der Kunstwissenschaft am Beispiel süddeutscher Reichsstädte"

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 14. Dezember 2016, um 16.15 Uhr in Hörsaal IX statt.

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen