Sie sind hier: Startseite Institut Personen Steffen Kremer M.A.

Steffen Kremer M.A.

Kontakt:

  • DFG-Raum, Am Hof 3-5 (Etscheidhof)
  • Tel.: 0228 73-5989
  • E-Mail

Vita

  • Seit 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand) im Rahmen des Teilprojekts „Der König als Gast – Haus und Herrschaft in der profanen Wandmalerei“ des SFB 1167 „Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“
  • 2015–2016: Mitarbeiter im öffentlichen Verwaltungsdienst des Landschaftsverbands Rheinland
  • 03–10/2014: Forschungsaufenthalt am Kunsthistorischen Institut in Florenz-Max-Planck-Institut
  • 2011–2016: Stud., seit 2015 Wiss. Hilfskraft bei Prof. Wolter–von dem Knesebeck; Betreuung der Gipsabgusssammlung des Paul–Clemen–Museums
  • 2008-2015: Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik an der Universität Bonn (Master-Abschluss mit Auszeichnung)

 

Stipendien

  • 2015: Reise-Stipendium der Stiftung Doktorhut für einen Forschungsaufenthalt in Oberitalien
  • 2014: Auslands-Stipendium im Rahmen des BMBF / DAAD-geförderten PROMOS-Stipendienprogramms

 

Tagungen, Kongresse und Workshops

  • „Haus und Herrschaft (visuell) – Interdisziplinäre und transkulturelle Zugänge“, Bonn, 25. bis 26. Jan. 2019 (gemeinsam mit Svenja Trübenbach M.A.)
  • „Wandmalerei als Objekt – Methodische Gedankenspiele“, Bonn,1. bis 2. Dez. 2017 (gemeinsam mit Dr. Esther-Luisa Schuster und Svenja Trübenbach M.A.)

 

Vorträge

      2019:
    • „Von der Macht zur Herrschaft – Das ‚Haus‘ in der profanen Wandmalerei“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Haus und Herrschaft (visuell) – Interdisziplinäre und transkulturelle Zugänge“, Bonn am 25. Jan. 2019
      2018:
    • „Blutige Kämpfe und rollende Köpfe – Die wiederentdeckten Wandmalereien der Pfarrkirche Artins im Deutschen Burgenmuseum Veste Hedburg“. Vortrag (gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck) im Rahmen der Sektion des Bonner Mittelalterzentrums (BMZ) des Dies Academicus 2018 an der Universität Bonn
    • „Das heraldisch-genealogische Bildprogramm des Castello di Issogne: Damnatio memoriae und agnatische Herrschaftssukzession“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Norm und Praxis des Herrschaftsübergangs – Zeitgenössische und wissenschaftliche Perspektiven“ an der Universität Bonn
    • „Zum Kontext der romanischen Schlachtdarstellungen und der frühneuzeitlichen Wappenfragmente im Deutschen Burgenmuseum / Veste Heldburg“. Vortrag (gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck) im Rahmen der Kunsthistorischen Sektion der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft an der Universität Bamberg
    • „Vorheraldische Schilde und frühneuzeitliche Wappenfragmente im Deutschen Burgenmuseum auf der Veste Heldburg“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Unbekannte Romanik - Ein Wandgemälde in der Sammlung des Deutschen Burgenmuseumes“ an der Universität Bamberg
      2017:
    • „Die translozierten Fresken Tiepolos im Musée Jacquemart-André in Paris“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Wandmalerei als Objekt – Methodische Gedankenspiele“ an der Universität Bonn
    • „‚E ricordatelo, figliolo...‘ – Zur bildmedialen Rezeption des Livre du Chevalier errant in der Sala baronale des Castello della Manta“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Illustration literarischer (Meister-)Werke in Italien und Deutschland / Illustrazioni di (capo-)lavori letterari in Italia e in Germania“ an der Universität Bonn und dem Istituto Italiano di Cultura Colonia
      2016:
    • „Heraldische (An)Ordnung – Überlegungen zum Wappenprogramm des Castello di Issogne im Valle d´Aosta“. Vortrag im Rahmen der Tagung „(An)Ordnung und Schematisierung in der Kunst des Mittelalters“ an der Universität Bonn
      2015:
    • „Zu Sinngehalt und Funktion heraldischer Bildmotive in spätmittelalterlichen Wandmalereien – Das Beispiel der Malereien der Sala baronale im Castello della Manta bei Saluzzo“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Neue Forschungen zur Wandmalerei des Mittelalters“ an der Universität Paderborn
      2014:
    • „Über den Schildrand hinaus. Neue Beobachtungen zur Heraldik im Bereich der profanen Wandmalerei des Spätmittelalters“. Vortrag im Rahmen der Kunsthistorischen Sektion der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft an der Universität Fribourg

Publikationen

Aufsätze

  • Marchionatus Saluciarum dignissimo gubernatori – Erkenntnisse zur Phantasieheraldik der Sala baronale des Castello della Manta, in: Ulrike Heinrichs / Katharina Pick (Hgg.): Neue Forschungen zur Wandmalerei des Mittelalters, Akten zur gleichnamigen Tagung an der Universität Paderborn 10.-12.06.2015 (voraussichtliches Erscheinungsdatum Sommer 2017)

 

Tagungsberichte

 

Artikelaktionen