Sie sind hier: Startseite Nachrichten

Nachrichten

23.12.2016

'Giudizio dell‘occhio': Freiheit, Regel und Kontextualität in den Künsten des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

Das Kolloquium zu Ehren von Prof. Dr. Georg Satzinger findet vom 11. bis zum 12. November 2016 statt.

Programm

 

FREITAG, 11. NOVEMBER 2016

Hörsaal IX

  • 14:00 Uhr
    Hans W. Hubert (Universität Freiburg):
    Das künstlerische Urteil des Auges im Norden. Die mittelalterlichen Apostelfiguren des Freiburger Münsters
  • 14:40 Uhr
    Harald Wolter-von dem Knesebeck (Universität Bonn):
    Das Bild Bischof Bernwards von Hildesheim im Kontext seines Kostbaren Evangeliars
  • 15:20 Uhr
    Volker Krahn (Bode-Museum, Berlin):
    „Ein Blick in Donatellos Werkstatt“. Berliner Bronzen - Wilhelm von Bode und die Zuschreibungsfragen
     
  • 16:00 Uhr: Kaffeepause
     
  • 16:30 Uhr
    Wolf-Dietrich Löhr (Universität der Künste, Berlin):
    „Giudizio della mano“
  • 17:10 Uhr
    Stefan Kummer (Universität Würzburg):
    Der Bau und sein Ort im Urteil des Auges. Bausteine zur Entstehungsgeschichte der Würzburger Residenz

SAMSTAG, 12. NOVEMBER 2016

Kunsthistorisches Institut, Großer Übungsraum

  • 9:00 Uhr
    Manfred Luchterhandt (Universität Göttingen):
    Magister Gregorius: Romexperten und Antikenwissen im Mittelalter
  • 9:40 Uhr
    Hans-Ulrich Kessler (Bode-Museum, Berlin):
    Ein Niederländer in Rom: Neue Überlegungen zu Maarten van Heemskercks Tafel ‚Momus tadelt die Werke der Götter‘
  • 10:20 Uhr
    Elisabeth Kieven (Bibliotheca Hertziana, Rom):
    Keine Regel - Phantasie! Piranesi rekonstruiert das Pantheon

    11:00 Uhr: Kaffeepause
     
  • 11:30 Uhr
    Eva Krems (Universität Münster):
    Diana badet im Garten des Königs: La Granja und Caserta
  • 12:10 Uhr
    Roland Kanz (Universität Bonn):
    Büste und Botschaft

    12:50 Uhr: Mittagspause
     
  • 14:00 Uhr
    Johannes Myssok (Kunstakademie Düsseldorf):
    Die Renaissance der Renaissance. Stil und Kontext in der Skulptur des 18. Jahrhunderts
  • 14:40 Uhr
    Anne-Marie Bonnet (Universität Bonn):
    Rodin und ‚il Divino‘ auf dem Weg in die Moderne

    15:20 Uhr: Kaffeepause
     
  • 15:50 Uhr
    Claudia Echinger-Maurach (Universität Münster):
    „Dramma giocoso“. Rubens' Achilleszyklus und seine überraschende Rahmung
  • 16:30 Uhr
    Sebastian Schütze (Universität Wien):
    „Tasso nostro“: Interpretationen der ‚Gerusalemme Liberata‘ in der neapolitanischen Malerei des Seicento

 

Die Tagung ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einen Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

Organisation: Jens Niebaum (Universität Münster), Andreas Schumacher (Alte Pinakothek, München), Torsten Tjarks (Universität Bonn)

Zugeordnete Kategorie(n):
23.12.2016

Romanikforschungspreis 2015

Dr. Esther-Luisa Schuster erhielt den Romanikforschungspreis 2015. Wir gratulieren herzlich!

Der Romanikforschungspreis 2015 des Europäischen Romanik Zentrums e.V wurde ihr am 28. Jan. 2016 für ihre von Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck betreute Dissertation „Kunst und Kanonisation. Visuelle Strategien der Kultvermittlung für ottonische Bischöfe in Köln und Hildesheim im 12. Jahrhundert“ verliehen.

Zugeordnete Kategorie(n):
23.12.2016

Paul-Clemen-Preis 2016

Der Paul-Clemen-Preis 2016 des LVR wird an Dr. Cornelia Kirschbaum verliehen. Wir gratulieren herzlich!

Sie erhält den Paul-Clemen-Preis des LVR in diesem Jahr für Ihre in unserem Hause verfasste und von Prof. Dr. Georg Satzinger betreute Dissertation "Wohnbauten des Hofadels in der kurkölnischen Residenzstadt Bonn im 17. und 18. Jahrhundert". Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2016 im LVR-LandesMuseum Bonn statt.

 

Zugeordnete Kategorie(n):
23.12.2016

Lempertz-Preis 2016

Der Lempertz-Preis 2016 wird an Dr. Alexander Ditsche verliehen. Wir gratulieren herzlich!

Der Lempertz-Preis 2016 wird ihm für seine Dissertation "Klingende Wasser. Hydropneumatische Musik- und Geräuschautomaten in der europäischen Gartenkunst" verliehen, die von Prof. Dr. Roland Kanz betreut wurde. Die feierliche Verleihung findet am am 15. Nov. 2016 im Kunsthaus Lempertz statt.

 

Zugeordnete Kategorie(n):
22.12.2016

Bundesweit erste Stiftungslehrstühle für Provenienzforschung

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung richtet an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zwei neue Professuren in Kunstgeschichte und Rechtswissenschaft ein. Im Rahmen dessen findet die Tagung "Kunst, Provenienz und Recht – Herausforderungen und Erwartungen" statt.

Am 13. und 14. Juni 2016 wird die Tagung "Kunst, Provenienz und Recht – Herausforderungen und Erwartungen" vom Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“, vom Fachbereich Rechtswissenschaft, vom Kunsthistorischen Institut und der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn veranstaltet. Näheres entnehmen Sie bitte der Seite Tagungen & Workshops.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hielt im Rahmen der Tagung eine Rede zur Provenienzforschung; die vollständige Pressemitteilung der Universität Bonn vom 17. Dezember 2016 finden Sie hier.

Zugeordnete Kategorie(n):
09.12.2016

Initiativpreis 2016 honoriert das Engagement von Studierenden des Kunsthistorischen Instituts für das Paul-Clemen-Museum

Initiativpreis 2016 honoriert das Engagement von Studierenden des Kunsthistorischen Instituts für das Paul-Clemen-Museum

Der Initiativpreis 2016 der Universitätsgesellschaft Bonn ging an eine Studierendengruppe um Professor Satzinger, die die Einrichtung der Italienischen Abteilung des Paul-Clemen-Museums ehrenamtlich konzipiert und durchgeführt hat. Wir gratulieren herzlich Waleria Dorogova, Franz Kiechle, Christoph Orth, Elisabeth Mollenhauer, Cordula Steidle und Larissa Weiler!

Die vollständige Pressemitteilung der Universität Bonn finden Sie hier.

Ein Interview mit zwei der Beteiligten, Franz Kiechle und Elisabeth Mollenhauer, finden Sie unter uni-bonn.tv.

Zugeordnete Kategorie(n):
02.12.2016

Studientagung "(An)Ordnung und Schematisierung in der Kunst des Mittelalters"

Internationaler Studientagung im Rahmen des BMBF-Projektes „Tradition und Innovation. Objekte und Eliten in Hildesheim 1130‑1250“

Die Tagung findet vom 2. bis 3. Dezember 2016 statt und wird durch die Renate-König-Stiftung in Köln finanziert.

Am 2. Dezember findet der öffentliche Vortrag von Prof. Dr. Bianca Kühnel aus Jerusalem über "Diagrammatisches Denken ‑ Das Karolingische Erbe in der Architektur des Mittelalters" um 18 Uhr in HS IX statt.

Unter folgenden Links finden Sie Konferenz-Website und Programm.

Zugeordnete Kategorie(n):
09.07.2016

FLOORPLAN World Café – Round #2

...and a special guided tour through the MUSÉE CACHÉ at the nearby Paul-Clemen-Museum by the artist Ariel Kupfer.

The museum research group FLOORPLAN cordially invites you to the second round of the FLOORPLAN World Café at Bonn University. PhD candidates of the Department of Art History wish to openly debate pertinent museum topics such as transnationality, transculturality, shared heritage, intellectual property, restitution, recontextualization and the management of meaning in art and culture. RSVP.

The guided tour through the MUSÉE CACHÉ at the nearby Paul-Clemen-Museum by the artist Ariel Kupfer will start at 3.15pm.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
05.05.2016

Tagung "Kunst, Provenienz und Recht"

 

Die Tagung findet am 13. und 14. Juni im Hauptgebäude der Universität Bonn (HS IX und im Kunsthistorischen Institut) statt. Sie wird vom Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“, vom Fachbereich Rechtswissenschaft, vom Kunsthistorischen Institut und der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn veranstaltet.

Um Anmeldung unter [Email protection active, please enable JavaScript.] wird bis zum 30.5.2016 gebeten.

Programm

 

Montag, 13. Juni 2016

18.00 Uhr

PROF. DR. NINA DETHLOFF, LL.M.
Geschäftsführende Direktorin des Käte Hamburger Kollegs „Recht als Kultur“
Begrüßung

 

18.10 Uhr

PROF. DR. MICHAEL HOCH
Rektor der Universität Bonn
Grußwort

 

18.20 Uhr

PROF. DR. DR. H.C. URSULA GATHER
Vorsitzende des Vorstands der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Grußwort

 

18.30 Uhr

PROF. MONIKA GRÜTTERS, MDB
Staatsministerin für Kultur und Medien
Grußwort

 

18.50 Uhr

PROF. DR. UWE M. SCHNEEDE
Vorstand Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Magdeburg
Eine kleine Geschichte der Provenienzforschung – Unter besonderer Berücksichtigung ihrer Aktualität und der bevorstehenden Ausweitungen

 

19.30 Uhr

Podiumsdiskussion

Leitung:
PROF. DR. GEORG SATZINGER
Geschäftsführender Direktor des Kunsthistorischen Instituts der Universität Bonn

Teilnehmende:

  • PROF. DR. UWE M. SCHNEEDE
  • PROF. DR. PIA MÜLLER-THAMM, Staatliche Kunsthalle, Karlsruhe
  • DR. STEPHANIE TASCH, Kulturstiftung der Länder
  • PROF. DR. GILBERT LUPFER, Staatliche Kunstsammlungen, Dresden
  • PROF. HENRIK HANSTEIN, Kunstauktionshaus Lempertz, Köln

 

Ab 20.45 Uhr

Empfang in den Räumen des Paul-Clemen-Museums des Kunsthistorischen Instituts

 


Dienstag, 14. Juni 2016

 

9.30 Uhr

PROF. DR. DR. H.C. WERNER GEPHART
Gründungsdirektor des Käte Hamburger Kollegs "Recht als Kultur"
Kunstrecht und die Rechtskünste

 

10.00 Uhr

PD DR. BENJAMIN RAUE
Lehrstuhlvertreter am Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Vom Bettvorleger zum "teuersten Teppich der Welt" – Die vertragliche Risikoverteilung von Informationsungleich-gewichten im Kunsthandel

 

10.30 Uhr

PROF. DR. MATTHIAS WELLER, MAG. RER. PUBL.
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Internationales Privatrecht EBS Universität Wiesbaden
Mein und Dein – Herausforderungen für die Kunstrestitution

 

11.00 Uhr

PROF. DR. EVA INÉS OBERGFELL
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung Humboldt-Universität Berlin
Werk ist nicht gleich Werk – Zum Interferenzbereich zwischen Kunstfreiheit und Urheberrechtsschutz

 

11.30 Uhr

Diskussion

Moderation: PROF. DR. DR. H.C. WERNER GEPHART
 

12.00 Uhr

Mittagspause

 

13.00 Uhr

PROF. DR. HAIMO SCHACK, LL.M.
Direktor des Instituts für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht Universität Kiel
Die Kunst als Herausforderung für das Recht (und umgekehrt)

 

13.15 Uhr

PROF. DR. ANNE SANDERS, M.JUR.
Juniorprofessur für Zivilrecht und Rechtsvergleichung Universität Bonn
Die Haftung der Kunstexperten – Eine rechtsvergleichende Betrachtung

 

13.45 Uhr

DR. CHRISTINE OSTERLOH-KONRAD
Wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München
Zwischen Kultur und Kommerz – Von der Wertschätzung der Kunst durch das Steuerrecht

 

14.15 Uhr

Diskussion

Moderation: PROF. DR. HAIMO SCHACK, LL.M.
 

14.30 Uhr

Kaffeepause

 

15.00 Uhr

DR. GÜNTER WINANDS
Ministerialdirektor, Stellvertreter der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Das neue Kulturgutschutzgesetz

 

15.30 Uhr

Diskussion

Moderation:
PROF. DR. RAINER HÜTTEMANN, DIPL.-VOLKSW.
Dekan der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät Universität Bonn

 

16.00 Uhr

PROF. DR. RAINER HÜTTEMANN, DIPL.-VOLKSW.
Schlussworte

 


 

Veranstaltungsorte: Hörsaal IX und Institut für Kunstgeschichte, Hauptgebäude der Universität Bonn

Um Anmeldung unter [Email protection active, please enable JavaScript.] wird bis zum 30.5.2016 gebeten.

Das Programm finden Sie hier als PDF.

 


Weitere Informationen finden Sie unter: www.recht-als-kultur.de
 

Zugeordnete Kategorie(n):
01.03.2016

Conference "Whose heritage"?

Conference "Whose heritage"?

The department of Art History and FLOORPLAN organizes an international conference and world café sponsored by Bonn University, Dr. Peter Deubner-Stiftung and Gielen-Leyendecker-Stiftung. The conference will be hosted by Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet and FLOORPLAN and proceed on March, 12th 2016, 9.00 – 18.30.

Further information and programme

 

KHI conference Whose heritage Title

 

International Conference and World Café, March, 12th 2016, 9.00 – 18.30
hosted and organized by Anne-Marie Bonnet and FLOORPLAN
Bonn University, Department of Art History

 

The categories and modes of thinking with which we approach our own cultural cartography and the semantics of our knowledge were mostly conceived in the 19th century and it is high time for a revision not only of our approach to “other” cultures but also our own. We therefore raise the question:

Whose heritage are we dealing with?

With this one-day conference, we want to create an overview of the contemporary discussions on museums dealing with old and new formats of heritage. The morning session has been set up as an informal “World Café”. In this interactive format, the guests are invited to address pertinent topics such as transnationality, transculturality, shared heritage, intellectual property, “Deutungshoheit”, restitution, museological concepts & categorisations and the management of meaning in art and culture.

In the afternoon, the conference will bring together honourable guests from the academic and practical museum-fields. The podium is not only dedicated to aspects of how to deal with/handle/encounter so called “other” cultures but also in addressing questions of our own cultural and intellectual heritage. We would like to encourage the audience to participate in the debate.

 

New: Videos of all speeches and discussions are now available on the FLOORPLAN YOUTUBE channel. Please find a link to the WDR's detailed report about the conference including an interview with Kristina Engels HERE (in German).
 


Whose Heritage? | FLOORPLAN World Café

09.15 - 13.00: Bonn University, Department of Art History (map)

The FLOORPLAN World Café is set up as an interactive format. It will contain various “tables”, each dedicated to a particular aspect of the conference topic. Although the table hosts’ respective fields of expertise may play a defining role, a vital and open discussion is encouraged. The tables at the FLOORPLAN World Café will be hosted by:

  • Khadija von Zinnenburg Carrol (Oxford) and Paula Michalk (Freiburg)
  • Friedrich von Bose (Stadtmuseum Stuttgart)
  • Gavin Irwin (Drysone Chambers, London)
  • Larissa Förster (Morphomata Kolleg, Cologne)
  • as well as the FLOORPLAN-members Christoph Balzar (Berlin)
  • Kristina Engels (Cologne)
  • Samia Ouladzahra (Wuppertal)
  • Marie-Christin Gerwens-Voß (Cologne/Bonn)
  • Kathrin Michel (Cologne)

 

Whose Heritage? | Conference

14.00 - 18.30: Bonn University, Main Building, Auditorium IX (map)

The conference will be moderated by Michael Fehr (Berlin) and Anne-Marie Bonnet (Bonn University).

14.00: registration

14.30: welcome and introduction of the Conference ‘WHOSE HERITAGE?’ by Anne-Marie Bonnet (Bonn University) and members of the museum research group FLOORPLAN

14.45: 1st panel

  • Anna Schmid (Museum of Cultures Basle)
  • Ciraj Rassool (University of Western Cape)
  • Samir El Azhar (University of Casablanca)

15.20: discussion on the podium and with the public

16.00: tea & coffee break

16.15: 2nd panel

  • Kitty Zijlmans (University of Leiden)
  • Jean de Loisy (Palais de Tokyo, Paris)
  • Horst Bredekamp (Humboldt Forum, Berlin)

16.45: discussion on the podium and with the public

18.30: end

Also from 9.00 – 18.30:
During the FLOORPLAN World Café and the conference we will show Jorge Acha‘s film „Mburucuyá, cuadros de la naturaleza“ (Argentina, 1991; 93 min), by courtesy of the artist.

 

'WHOSE HERITAGE?' MUSEUMS AND THEIR COLLECTIONS International Conference and World Café
March, 12th 2016, 9.00 – 18.30 hosted and organised by Anne-Marie Bonnet and FLOORPLAN
Bonn University, Department of Art History, Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn, Germany

Conference languages: English and German

No conference fee, we kindly ask to register for the FLOORPLAN World Café and/or the conference
Registration deadline: March, 4th 2016: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Join the ongoing discussions of the FLOORPLAN World Café and the conference „WHOSE HERITAGE?“ on TWITTER at #WhoseHeritage?

Videos of all speeches and discussions are available on the FLOORPLAN YOUTUBE channel.

 

Sponsored by Bonn University, Dr. Peter Deubner-Stiftung and Gielen-Leyendecker-Stiftung

 

FLOORPLAN is a museum research group and think tank of art historians, ethnographers, anthropologists, law experts, artists and designers. Within this network of specialization, we develop trans-disciplinary models of interpretation, discussion and presentation of museum collections and topics. Our main goal is to foster exchange between academia and museums, between theory and practice through workshops and conferences with external experts.

www.FLOORPLAN-research.com

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen