Sie sind hier: Startseite Nachrichten

Nachrichten

04.06.2018

Helen Boeßenecker M.A.: 1418 - Donatellos Hl. Ludwig von Toulouse und die Nischenfiguren von Orsanmichele in Florenz

Ringvorlesung des kunsthistorischen Instituts: Meisterwerke 1018-2018, Do., 07. Juni 2018, 14 Uhr- 16 Uhr c.t., HS IX

Im Rahmen der aktuellen Ringvorlesung am kommenden Donnerstag, 07. Juni 2018, referiert Frau Helen Boeßenecker M.A. zum Thema "1418 - Donatellos Hl. Ludwig von Toulouse und die Nischenfiguren von Orsanmichele in Florenz".

01.06.2018

Heute, 1. Juni, 18 Uhr: Museologische Trilogie | Stefan Hunstein: Musée imaginaire

Heute um 18 Uhr findet im großen Übungsraum die erste Veranstaltung im Rahmen der Museologischen Trilogie statt: Stefan Hunsteins «Musée imaginaire». Sie sind herzlich eingeladen!

Heute um 18 Uhr findet im großen Übungsraum die erste Veranstaltung im Rahmen der Museologischen Trilogie statt: Stefan Hunsteins «Musée imaginaire». Sie sind herzlich eingeladen!

29.05.2018

UNTER ROSEN #1 - Was war Geisteswissenschaft und wie wird sie sein?

UNTER ROSEN #1 - Was war Geisteswissenschaft und wie wird sie sein?

Start des Open Air-Sommerprogramms Unter Rosen des Kunsthistorischen Instituts im Rosenhof des Hauptgebäudes. Prof. Dr. Jürgen Fohrmann spricht am Mittwoch, 30. Mai 2018, um 19 Uhr im Rosenhof des Hauptgebäudes der Universität Bonn über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Geisteswissenschaft.

UNTER ROSEN #1, Mittwoch, 30. Mai 2018, um 19 Uhr im Rosenhof des Hauptgebäudes der Universität Bonn

Was war Geisteswissenschaft und wie wird sie sein? — Prof. Dr. Jürgen Fohrmann zur Zukunft der 'ghost sciences'

 

Start des Open Air-Sommerprogramms "Unter Rosen" des Kunsthistorischen Instituts  im Rosenhof des Hauptgebäudes

"Wir die nächsten 200 Jahre" ist das Motto, unter dem wir gemeinsam mit versierten Gästen an fünf Abenden in Vorträgen, Filmvorführungen und Diskussionen Fragen an die Zukunft stellen. Jenseits disziplinärer Grenzen wollen wir Themen wie Kunst und Nachhaltigkeit, das Verhältnis von Gegenwart und Zukunft, Grundeinkommen, Gute Lehre oder die nun universitär verankerte Provenienzforschung schlaglichtartig beleuchten und gemeinsam diskutieren. Im Sinne des Jubiläums geht es weniger um einen Blick in den Rückspiegel, sondern um den Versuch einer Verortung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Herr Prof. Dr. Jürgen Fohrmann (Neuere deutsche Literatur und Allgemeine  Literaturwissenschaft) die Reihe mit seinen Gedanken zur Zukunft der Geisteswissenschaften eröffnen wird!

 

Was war Geisteswissenschaft und wie wird sie sein? — Prof. Dr. Jürgen Fohrmann zur Zukunft der 'ghost sciences'

Mittwoch, 30.05. 2018, 19h im Rosenhof

Sie alle sind herzlich eingeladen!

 

Save the dates:

UNTER ROSEN #2, Dienstag, 12. Juni, ab 21.30 Uhr — Dystopie-Utopie: George Orwells Filmklassiker "1984"

UNTER ROSEN #3, Montag, 25. Juni, 19 Uhr: into the future? Ein Umdenkvortrag über Grundeinkommen, Kunst & Nachhaltigkeit — Dipl.-psych. Adrienne Goehler, Pubizistin und Kuratorin, ehemal. Präsidentin der Hochschule für bildende Künste Hamburg und ehemal. Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin

UNTER ROSEN #4, Dienstag, 10. Juli, 19 Uhr: Was ist die Zukunft von Provenienzforschung? — Prof. Dr. Christoph Zuschlag (Kunsthistorisches Institut) und Prof. Dr. Matthias Weller (Institut für deutsches und internationales Zivilprozessrecht sowie Konfliktmanagement) zu einer neuen universitären Disziplin

UNTER ROSEN #5, Montag, 16. Juli, 19 Uhr: Gute Lehre - ein Grillen! — Prof. Dr. Klaus Sandmann, Prorektor für Hochschulplanung und -entwicklung, im Gespräch über künftige Lehr -wie Lernformate

11.05.2018

FLOORPLAN World Café am Dies Academicus, 16. Mai

FLOORPLAN World Café am Dies Academicus, 16. Mai

Museen – Gründung, Profilwandel und Jubiläen Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Universität Bonn laden Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet und die Museumsforschungsgruppe FLOORPLAN zu Diskussionen über die ebenfalls mit Wissenschaft, Forschung und Bildung verbundene Institution „Museum“ ein. Beim FLOORPLAN World Café präsentieren Doktorandinnen und Studierende aktuelle Themen über ausgewählte Museen an verschiedenen Tischen, bei denen die Gründung, Entwicklung, Bedeutung und Selbstbefragung von Museen vorgestellt werden.

Museen – Gründung, Profilwandel und Jubiläen
Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Universität Bonn laden Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet und die Museumsforschungsgruppe FLOORPLAN zu Diskussionen über die ebenfalls mit Wissenschaft, Forschung und Bildung verbundene Institution „Museum“ ein. Beim FLOORPLAN World Café präsentieren Doktorandinnen und Studierende aktuelle Themen über ausgewählte Museen an verschiedenen Tischen, bei denen die Gründung, Entwicklung, Bedeutung und Selbstbefragung von Museen vorgestellt werden. Hierbei werden alle Erkenntnisse der Diskussionen sofort auf die Papiertischdecken notiert - Und nicht vergessen: Nach 15 Minuten wird zum nächsten Themen-Tisch gewechselt! Alle Interessierten sind eingeladen über die interdisziplinären Themen mitzudiskutieren!
Folgende Themen bieten den Startpunkt für Diskussionen:

Berlinda Bakker MA: 1968-2018: 50 Jahre Stuck Villa München. Entstehung, Entwicklung und Wandel eines Künstler-Museums
Marie-Christin Gerwens-Voß MA: Ist das Kunst, oder kann das weg?? - Museen eine aussterbende Spezies?!?
Shiou-Lan Jan MA: Museum als Metapher von Buddhas Lehren: Eröffnung, Architektur und Jubiläum des Fo-Guang-Shang Buddha Museums
Kathrin Michel M.A.: Vom Völkerkundemuseum zum Museum der Weltkulturen: Namenswechsel, Imagewandel und Selbstbefragung ethnologischer Museen
Magali Wagner BA: Museumsbesuch zwischen Erfahrung und Erkenntnis: Konzeptkunst und die Befragung musealer Ordnungen
Jasmin Zalami MA: Modemuseen? Brauchen wir so etwas?

Mittwoch, 16.5.2018, Dies Academicus
14.00 – 15.30 Uhr

09.05.2018

Mentoring-Workshops im Sommersemester 2018

Hier finden Sie eine Übersicht des Workshopangebots der Mentorinnen Barbara Loose M.A. und Shari Merten M.A. im Sommersemester 2018.

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Workshopinhalten entnehmen Sie bitte den entsprechenden Posts, die zeitnah zu den jeweiligen Terminen auf der Homepage erscheinen.

 

 

Mentoring_Workshops_SoSe2018.jpg

Zugeordnete Kategorie(n):
09.05.2018

Pressemitteilung der Universität Bonn

NS-Raubkunst, Kulturgutschutz und Koloniales Erbe. Im Sommersemester nehmen drei neue Professuren an der Universität Bonn die Arbeit auf

Die Universität Bonn hat eine Pressemitteilung zu neuen Professuren im Bereich der Provenienzforschung veröffentlicht. Neben der Professur für Bürgerliches Recht, Kunst- und Kulturgutschutzrecht (Prof. Dr. Matthias Weller) werden auch Jun.-Prof. Dr. des. Ulrike Saß und Prof. Dr. Christoph Zuschlag vom Kunsthistorischen Institut vorgestellt.

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie auf der Hauptseite der Universität.

07.05.2018

Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck: 1218 - der Kaiser stirbt. Kunstproduktion für Staufer und Welfen im Hochmittelalter

(Reminder) Ringvorlesung des kunsthistorischen Instituts: Meisterwerke 1018-2018, außerplanmäßig am Mi., 09. Mai 2018, 12 Uhr- 14 Uhr c.t., HS IX

Im Rahmen der aktuellen Ringvorlesung referiert Herr Prof. Dr. Harald Wolter- von dem Knesebeck außerplanmäßig am Mittwoch, 09. Mai 2018, von 12 Uhr-14 Uhr c.t. zum Thema "1218 - der Kaiser stirbt. Kunstproduktion für Staufer und Welfen im Hochmittelalter".

07.05.2018

Interaktive Ausstellung „Freiheit der Kunst?“: Jetzt mitmachen!

Interaktive Ausstellung „Freiheit der Kunst?“: Jetzt mitmachen!

Am kommenden Montag, den 14. Mai, findet um 19:00 Uhr die Abschlussdiskussion zur laufenden Ausstellung „Freiheit der Kunst?" statt.

Sie sind herzlich eingeladen, vorab zu verschiedenen Fragen Statements abzugeben und diese bis zum 11. Mai in einen Kasten einzuwerfen, der im Foyer des Instituts für Sie bereitsteht. Den Fragebogen finden Sie ebenfalls dort. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und darauf, Sie am Montag zur Abschlussdiskussion begrüßen zu dürfen!

Zugeordnete Kategorie(n):
07.05.2018

ART ABEND Alles Skulptur!? - am Mittwoch, 16. Mai im Kunstmuseum Bonn

Am ART ABEND erfahrt ihr von A wie Aluminium bis W wie Werksatz alles rund um die skulpturalen Werke des Museums! In der Sammlung Kunst nach 1945 laden Studierende der Kunstgeschichte zum Betrachten, Fragen und Sprechen über voluminöse, fragile und sperrige Kunstwerke ein!

Am ART ABEND erfahrt ihr von A wie Aluminium bis W wie Werksatz alles rund um die skulpturalen Werke des Museums! In der Sammlung Kunst nach 1945 laden Studierende der Kunstgeschichte zum Betrachten, Fragen und Sprechen über voluminöse, fragile und sperrige Kunstwerke ein. Im Mittelpunkt stehen an diesem Abend raumfüllende Skulpturen, Multiples, Soziale Plastik und Installationen unter anderem von Franz Erhard Walther, Joseph Beuys und Axel Lieber.
Im Foyer könnt ihr euch mit Getränken und frischem Popcorn stärken, und mit etwas Glück könnt gewinnt ihr bei der Verlosung Kataloge und Plakate!

Mittwoch, 16. Mai 2018
18.00 – 21.00 Uhr
Kunstmuseum Bonn

Für Studierende ist der Eintritt frei!
Alle anderen Besucher sind ebenso willkommen, für sie gilt der reguläre Museumseintritt.

Der ART ABEND im Kunstmuseum Bonn ist eine Kooperation mit dem Kunsthistorischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und findet im Rahmen des Dies Academicus der Universität statt. Ermöglicht wird die Veranstaltungsreihe durch den Verein der Freunde des Kunstmuseums Bonn e.V.

 

07.05.2018

Reminder: Bonner Kolloquium im Sommersemester 2018

Reminder: Bonner Kolloquium im Sommersemester 2018

Dienstag | 8. Mai 2018 | 18:00 Uhr | großer Übungsraum (1.041)

Das Kunsthistorische Institut lädt herzlich ein zur 366. Sitzung des Bonner Kolloquiums. Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr. Um 17:30 Uhr gibt es vor dem großen Übungsraum einen kleinen Apéro.

Weitere Informationen zu den Vortragsthemen sowie den Referent_innen entnehmen Sie bitte dem Plakat (siehe Bild).


 

Artikelaktionen