Sie sind hier: Startseite Nachrichten

Nachrichten

17.10.2017

Ringvorlesung: Das Kunsthistorische Institut in Bonn 1818–2018. Geschichte durch Gelehrte -

Ringvorlesung: Das Kunsthistorische Institut in Bonn 1818–2018. Geschichte durch Gelehrte -

Ringvorlesung Wintersemester 2017/18, Donnerstags 14–16 Uhr, Hörsaal IX

Die Kunstgeschichte ist ein vergleichsweise junges Universitätsfach, das in Deutschland in Bonn seine Institutionalisierung im Fächerkanon erfuhr. Am 4. Mai 1860 wurde an der Rheinischen Friedrich Wilhelms-Universität Bonn in der preußischen Rheinprovinz der erste deutsche Lehrstuhl für Kunstgeschichte eingerichtet. Damit wurde vor 150 Jahren eine Fachdisziplin geprägt, die bis heute ihre Attraktivität nicht eingebüßt hat. In bewährter Tradition seit den ersten Lehrstuhlinhabern definiert sich die universitäre Kunstgeschichte als ein Fach mit besonders vielfältigen Verknüpfungen mit geisteswissenschaftlichen, aber auch naturwissenschaftlichen Disziplinen. Die Ringvorlesung schildert anhand der Gelehrtenpersönlichkeiten, die am Kunsthistorischen Instituts wirkten, die Geschichte des Hauses, wobei sich aus der Gelehrtengeschichte auch Leitlinien der Fachgeschichte abzeichnen. Anlass der Ringvorlesung ist das Universitätsjubiläum 2018.


16.10.2017

Stipendien des »Stiftungsfonds Prof. Dr. Gerhard Marx-Mechler - STEPPS« und der Philosophischen Fakultät der Uni Bonn

Ausschreibung für das akademische Jahr 2017 / 2018

Die Ausschreibung der zwei Stipendien in Höhe von einmalig je 2000 EUR richtet sich an besonders begabte Studierende und Doktorand_innen der Philosophischen Fakultät, die sich in einer schwierigen finanziellen Lage befinden.

Mehr Informationen zur Bewerbung und den Konditionen finden Sie hier.

11.10.2017

Save the dates: Mentoring-Workshops im Wintersemester 2017/2018

Hier finden Sie das aktuelle Workshopangebot der Mentorinnen Barbara Loose B.A. und Shari Merten M.A. für das Wintersemester 2017/2018 im Überblick.

Die Anmeldung zu den jeweiligen Workshops erfolgt über eine Teilnehmerliste, die jeweils eine Woche vor Veranstaltungsbeginn im Geschäftszimmer ausliegt.

 

Workshops_WiSe_2017/18.jpg

Zugeordnete Kategorie(n):
06.10.2017

Die italienischen Kleinbronzen und Plaketten der Stiftung Kunsthaus Heylshof in Worms | Worms, Museum Heylshof | 22. Oktober – 31. Dezember 2017

Die italienischen Kleinbronzen und Plaketten der Stiftung Kunsthaus Heylshof in Worms | Worms, Museum Heylshof | 22. Oktober – 31. Dezember 2017

Das Bonner Kunsthistorische Institut und das Museum Helyshof in Worms laden herzlich zur oben genannten Ausstellung ein. Diese und ein neuer Bestandskatalog wurden unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Satzinger (KHI) und Dr. Volker Krahn (Staatliche Museen zu Berlin) von fünf Bonner Studierenden erarbeitet.

Cornelius von Heyl (1843–1926) und seiner Frau Sophie (1847–1915) gelangen in den Jahrzehnten zwischen 1870 und 1916 bedeutende Erwerbungen von Kleinbronzen und Plaketten vor allem der italienischen Renaissance und des Frühbarock. In Zeiten einer umfassenden Begeisterung für solche wegen ihrer künstlerischen wie dekorativen Qualitäten hochgeschätzten Objekte trugen sie, beraten von dem Berliner Museumsdirektor Wilhelm Bode, gegen starke Konkurrenz von Privatsammlern und Museen eine exquisite kleine Kollektion zusammen. Sie bereichert die umfassenden Sammlungen des Heylshofes um ein besonders signifikantes Segment und enthält nicht wenige Stücke, die jedem großen internationalen Museum Ehre machen würden.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie demnächst hier.
 

27.09.2017

Floorplan Museum Meet-ups am Freitag, 20. Okt. 2017

Floorplan Museum Research nimmt Studierende der Kunstgeschichte mit in die Bonner Museen!

Floorplan Museum Meet-ups

Floorplan Museum Research nimmt Studierende der Kunstgeschichte mit in die Bonner Museen! Entdeckt mit uns die facettenreichen Sammlungen in Bonn und der Region und trefft Experten, Kuratoren und diskutiert mit uns über innovative Displays, Programme und Institutionen.

 

Freitag, 20.10.2017, 14.30 Uhr, Treffpunkt im Foyer des KHI

 

„I like - Lieblingsobjekte der Sammlung“ Instawalk durch das Paul-Clemen-Museum und das Akademische Kunstmuseum

Bei einem Rundgang durch das Paul-Clemen-Museum und das Akademische Kunstmuseum zeigen uns Studierende und Lehrende ihre Lieblingsobjekte. Hier lernt ihr die Sammlungen, Mitarbeiter des Instituts und Kommilitonen kennen! Ladet beim Instawalk euer Lieblingsobjekt auf Instagram hoch und vernetzt euch mit den anderen Teilnehmern.

 

Mit den Hashtags:

#I_like
#instawalkSemesteranfangKHI
#instwalkFloorplan
floorplanmuseumresearchgroup
#floorplanmuseumresearchgroup
#Lieblingsobjekte
#PCMBonn
#AkademischesKunstmuseum

sind wir beim Rundgang dabei!

 

Eintritt frei

26.07.2017

Duchampiade: Readymade or not ready made? Do, 27. Juli 2017

Duchampiade: Readymade or not ready made? Do, 27. Juli 2017

Eine Veranstaltung rund um Readymade, Marcel Duchamp, Kunstgeschichte und „Kunst“! Initiiert anlässlich Marcel Duchamps 130. Geburtstag von der Abteilung Moderne des Paul-Clemen-Museums.

Duchampiade: Readymade or not ready made?

Eine Veranstaltung rund um Readymade, Marcel Duchamp, Kunstgeschichte und „Kunst“!
Initiiert anlässlich Marcel Duchamps 130. Geburtstag von der Abteilung Moderne des Paul-Clemen-Museums.

Wohl keine künstlerische Produktion hat die Kunstwelt so durcheinandergewirbelt wie Marcel Duchamps Readymades! Noch heute rätseln Experten, Sammler und Künstler über deren Existenz und Bedeutung. Um die wenigen ersten Readymades als Originale, Fotografien, Repliken und Kopien der Readymades entzündeten sich bald Diskussionen um Autorschaft, den Betrachter und das Betriebssystem Kunst. Doch was meinen wir, wenn wir von „Readymades“ sprechen? - Einen Alltagsgegenstand? Eine Kategorie? Eine Gattung? Ein Prinzip? Epistemische Objekte? Und was hat es mit den Lehr-Remades des Paul Clemen-Museums auf sich? Diskutiert mit Studierenden und Lehrenden der Kunstgeschichte über das „Phänomen Readymade“ und seine Folgen!

 

Donnerstag, 27. Juli 2017, von 14:30 Uhr – 17:00 Uhr, großer Übungsraum, Kunsthistorisches Institut Bonn

 

14:30 Uhr Begrüßung und Einführung (Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet und Kathrin Michel)

Impulsreferate und Diskussion:

Panel 1

14:45 Uhr Svenja Grosser: Fountain: ♀/♂?
Kathrin Michel: Readymade – Die Rolle der Ausstellungen und Museen
15:30 Uhr Kaffeepause

 

Panel 2

15:45 Uhr Leon Jankowiak: “[…]une sculpture toute faite […]”. Von Readymades und Gattungen
Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet: Von Duchamp lernen
16:30 Uhr Abschlussdiskussion und Ausblick

 

Zugeordnete Kategorie(n):
25.07.2017

Lunch talk mit Alison Stewart (University of Nebraska-Lincoln) zum Thema „Hans Sebald Beham and Frankfurt“ | Mi., 26. Juli 2017, von 12 Uhr–14 Uhr c.t., Hörsaal IX

Lunch talk mit Alison Stewart (University of Nebraska-Lincoln) zum Thema „Hans Sebald Beham and Frankfurt“ | Mi., 26. Juli 2017, von 12 Uhr–14 Uhr c.t., Hörsaal IX

Am Mittwoch, den 26. Juli 2017, findet im Anschluss an die Vorlesung «Bild als Waffe» und auf Einladung von Frau Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch von 12 Uhr - 14 Uhr c.t. im Hörsaal IX ein Lunch talk mit Alison Stewart statt. Das Thema lautet „Hans Sebald Beham and Frankfurt“. Stewart ist Hixson-Lied Professor of Art History (Medieval & Northern Renaissance Art) an der University of Nebraska-Lincoln.

Zugeordnete Kategorie(n):
16.07.2017

Haben Sie schon ein Praktikum für die Semesterferien gefunden?

Haben Sie schon ein Praktikum für die Semesterferien gefunden?

Nein? Dann werfen Sie einen Blick ins Praktikumsportal.

Das Praktikumsportal finden Sie hier.

27.06.2017

05.07.2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Dieter Blume (Jena)

05.07.2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Dieter Blume (Jena)

„Bilder für die Kommune. Politische Ikonographie in den italienischen Stadtstaaten des Mittelalters“ Veranstaltung im Rahmen des Teilprojekts „Der König als Gast – Haus und Herrschaft in der profanen Wandmalerei“ (Leitung: Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunstgeschichte)


05.07.2017:
Gastvortrag von Prof. Dr. Dieter Blume (Jena) – „Bilder für die Kommune. Politische Ikonographie in den italienischen Stadtstaaten des Mittelalters“


Seit der Wende zum 13. Jahrhundert errichtet man in den italienischen Stadtstaaten Gebäude, welche den neu entstandenen kommunalen Institutionen einen eigenständigen Ort geben. Gleichzeitig entwickelt man auch Bilder, die der politischen Verständigung dienen sollen und oft zu einem Fokus städtischer Identität werden.
Der Vortrag  will an einigen Beispielen den Variantenreichtum dieser politischen Bildprogramme im 13. und frühen 14. Jahrhundert beleuchten und konzentriert sich bewusst auf die Zeit vor der berühmten Ausmalung des Ambrogio Lorenzetti im Palazzo Pubblico von Siena. Die Neuformulierung und Aktualisierung allegorischer Bildersprache wird dabei eine besondere Rolle spielen.

Zeit und Ort: Mittwoch, 05.07.17, 18 Uhr c.t., Kunsthistorisches Institut, großer Übungsraum (R. 1.041).Prof. Dr. Dieter Blume (Jena)

Veranstaltung im Rahmen des Teilprojekts „Der König als Gast – Haus und Herrschaft in der profanen Wandmalerei“ (Leitung: Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunstgeschichte)

Zugeordnete Kategorie(n):
27.06.2017

#WASSER. Eine Ausstellung der Ausstellungsgruppe 03.07.-28.07.2017

#WASSER. Eine Ausstellung der Ausstellungsgruppe 03.07.-28.07.2017

Vernissage, am 3. Juli 2017 um 18 Uhr

#WASSER.

Eine Ausstellung der Ausstellungsgruppe
03.07.-28.07.2017

 

Wasser ist der Ursprung und die Bedingung allen Lebens auf der Erde und wird auch auf der Suche nach anderen Lebensformen im Universum als Voraussetzung gesehen. Daher widmet sich die letzte Ausstellung der #Elemente –Reihe dem Element Wasser als Lebensraum, Heimat der verschiedensten Tiere und Pfl anzen, einer geheimnisvollen und oft unerforschten Welt auf unserer Erde. #Wasser. nimmt den Besucher mit auf einen Tauchgang in poetisch inszenierte Unterwasserwelten voller Fragilität, unergründliche Tiefen unter sanft spiegelnden Oberfl ächen und ein humoristisches Spiel mit dem kühlen Nass als Lebensraum.

Die drei jungen KünstlerInnen Anna Lena Anton, Aurel Dahlgrün und Ke Li schaffen mit ihren Werken verschiedenste Interpretationen des Elementes. Sie eröffnen dem Betrachter neue Sichtweisen auf einen Stoff, mit dem wir jeden Tag in den verschiedensten Formen und Zuständen konfrontiert sind.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

fb.com/AusstellungsgruppeKHIBonn
instagr.am/Ausstellungsgruppe

 

Im Anschluss an die Eröffnungsrede der Vernissage, am 3. Juli 2017 um 18 Uhr, besteht die Möglichkeit eines sommerlichen Umtrunks, organisiert von der Fachschaft Kunstgeschichte.

 

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen