Sie sind hier: Startseite Nachrichten

Nachrichten

23.12.2016

Paul-Clemen-Preis 2016

Der Paul-Clemen-Preis 2016 des LVR wird an Dr. Cornelia Kirschbaum verliehen. Wir gratulieren herzlich!

Sie erhält den Paul-Clemen-Preis des LVR in diesem Jahr für Ihre in unserem Hause verfasste und von Prof. Dr. Georg Satzinger betreute Dissertation "Wohnbauten des Hofadels in der kurkölnischen Residenzstadt Bonn im 17. und 18. Jahrhundert". Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2016 im LVR-LandesMuseum Bonn statt.

 

23.12.2016

Lempertz-Preis 2016

Der Lempertz-Preis 2016 wird an Dr. Alexander Ditsche verliehen. Wir gratulieren herzlich!

Der Lempertz-Preis 2016 wirdihm für seine Dissertation "Klingende Wasser. Hydropneumatische Musik- und Geräuschautomaten in der europäischen Gartenkunst" verliehen, die von Prof. Dr. Roland Kanz betreut wurde. Die feierliche Verleihung findet am am 15. Nov. 2016 im Kunsthaus Lempertz statt.

 

23.12.2016

Feier anlässlich des 150. Geburtstags von Prof. Dr. Paul Clemen

Anlässlich des 150. Geburtstags von Prof. Dr. Paul Clemen sind alle Interessierten herzlich zu Vorträgen und einem kleinen Empfang am 31. Oktober 2016, von 16-20 Uhr im Institut eingeladen.

Programm

Regina-Pacis-Weg 1 (Residenzschloss), Hörsaal IX

  • 16-18.30 Uhr
    Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Roland Kanz, Geschäftsführender Direktor KHI
  • Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Universität Bonn
    Paul Clemen und die Wandmalereien des Bonner Münsters
  • Prof. Dr. Heijo Klein, Universität Bonn
    Clemen und die Große Düsseldorfer Landesausstellung von 1902
  • Prof. Dr. Heinrich Dilly, Universität Halle:
    Paul Clemen, Luise Straus und Max Ernst im Jahrhundertsommer 1913 zu Bonn
  • Georg Mölich, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn
    Paul Clemen - Reden zur rheinischen Symbolpolitik im Kontext ihrer Zeit (1925/1926)
  • Im Anschluss:
    Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet, Universität Bonn
    Clemen und Rodin

 

  • Ab 19.15 Uhr
    Kleiner Empfang im Paul-Clemen-Museum im Kunsthistorischen Institut, Regina-Pacis-Weg 1 (Residenzschloss)
  • Eröffnung einer neuen Abteilung des Paul-Clemen-Museums: Apparaturen des Kunsthistorischen „Apparats“ - Hilfsmittel für die Lehre (Diaprojektoren, Epidiaskope, etc.)
  • „Enthüllung“ des neu erworbenen Abgusses des Denkers von Rodin

 

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen und bitten um eine kurze E-Mail an Ulrike Knauf.

23.12.2016

Goldene Promotion von Professor Dr. Dr. h.c. Thomas W. Gaehtgens

Am 17. Nov. 2016 feiert Professor Dr. Dr. h.c. Thomas W. Gaehtgens seine goldene Promotion.

Zu diesem Anlass wird es einen Festvortrag mit dem Titel »Die Beschießung der Kathedrale von Reims im Ersten Weltkrieg« in Hörsaal IX geben, der um 18.00 Uhr c. t. beginnt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
 

23.12.2016

Bundesweit erste Stiftungslehrstühle für Provenienzforschung

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung richtet an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zwei neue Professuren in Kunstgeschichte und Rechtswissenschaft ein. Im Rahmen dessen findet die Tagung "Kunst, Provenienz und Recht – Herausforderungen und Erwartungen" statt.

Am 13. und 14. Juni 2016 wird die Tagung "Kunst, Provenienz und Recht – Herausforderungen und Erwartungen" vom Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“, vom Fachbereich Rechtswissenschaft, vom Kunsthistorischen Institut und der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn veranstaltet. Näheres entnehmen Sie bitte der Seite Tagungen & Workshops.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hielt im Rahmen der Tagung eine Rede zur Provenienzforschung; die vollständige Pressemitteilung der Universität Bonn vom 17. Dezember 2016 finden Sie hier.

09.12.2016

Initiativpreis 2016 honoriert das Engagement von Studierenden des Kunsthistorischen Instituts für das Paul-Clemen-Museum

Initiativpreis 2016 honoriert das Engagement von Studierenden des Kunsthistorischen Instituts für das Paul-Clemen-Museum

Der Initiativpreis 2016 der Universitätsgesellschaft Bonn ging an eine Studierendengruppe um Professor Satzinger, die die Einrichtung der Italienischen Abteilung des Paul-Clemen-Museums ehrenamtlich konzipiert und durchgeführt hat. Wir gratulieren herzlich Waleria Dorogova, Franz Kiechle, Christoph Orth, Elisabeth Mollenhauer, Cordula Steidle und Larissa Weiler!

Die vollständige Pressemitteilung der Universität Bonn finden Sie hier.

Ein Interview mit zwei der Beteiligten, Franz Kiechle und Elisabeth Mollenhauer, finden Sie unter uni-bonn.tv.

02.12.2016

Studientagung "(An)Ordnung und Schematisierung in der Kunst des Mittelalters"

Internationaler Studientagung im Rahmen des BMBF-Projektes „Tradition und Innovation. Objekte und Eliten in Hildesheim 1130‑1250“

Die Tagung findet vom 2. bis 3. Dezember 2016 statt und wird durch die Renate-König-Stiftung in Köln finanziert.

Am 2. Dezember findet der öffentliche Vortrag von Prof. Dr. Bianca Kühnel aus Jerusalem über "Diagrammatisches Denken ‑ Das Karolingische Erbe in der Architektur des Mittelalters" um 18 Uhr in HS IX statt.

Unter folgenden Links finden Sie Konferenz-Website und Programm.

Zugeordnete Kategorie(n):
10.10.2016

Tutorials zum wissenschaftlichen Arbeiten

Das Kunsthistorische Institut bietet auch im Wintersememster 2016/17 wieder Tutorials zu wissenschaftlichem Arbeiten an.

Für BA-Studierende der Kunstgeschichte, die ihr Wissen in verschiedenen Bereichen des wissenschaftlichen Arbeitens aufbauen oder vertiefen wollen, bieten die Mentorinnen Franziska Mailbeck und Marthe Schmidt Tutorials zum Thema Exposés und Motivationsschreiben an. Ein ausführliches Programm finden Sie hier.

Verbleibende freie Plätze stehen auch MA-Studierenden offen. Die Anmeldelisten liegen im Geschäftszimmer aus.

09.07.2016

FLOORPLAN World Café – Round #2

...and a special guided tour through the MUSÉE CACHÉ at the nearby Paul-Clemen-Museum by the artist Ariel Kupfer.

The museum research group FLOORPLAN cordially invites you to the second round of the FLOORPLAN World Café at Bonn University. PhD candidates of the Department of Art History wish to openly debate pertinent museum topics such as transnationality, transculturality, shared heritage, intellectual property, restitution, recontextualization and the management of meaning in art and culture. RSVP.

The guided tour through the MUSÉE CACHÉ at the nearby Paul-Clemen-Museum by the artist Ariel Kupfer will start at 3.15pm.

Zugeordnete Kategorie(n):
05.05.2016

Tagung "Kunst, Provenienz und Recht"

 

Die Tagung findet am 13. und 14. Juni im Hauptgebäude der Universität Bonn (HS IX und im Kunsthistorischen Institut) statt. Sie wird vom Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“, vom Fachbereich Rechtswissenschaft, vom Kunsthistorischen Institut und der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn veranstaltet.

Um Anmeldung unter redaktion@recht-als-kultur.de wird bis zum 30.5.2016 gebeten.

Programm

 

Montag, 13. Juni 2016

18.00 Uhr

PROF. DR. NINA DETHLOFF, LL.M.
Geschäftsführende Direktorin des Käte Hamburger Kollegs „Recht als Kultur“
Begrüßung

 

18.10 Uhr

PROF. DR. MICHAEL HOCH
Rektor der Universität Bonn
Grußwort

 

18.20 Uhr

PROF. DR. DR. H.C. URSULA GATHER
Vorsitzende des Vorstands der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Grußwort

 

18.30 Uhr

PROF. MONIKA GRÜTTERS, MDB
Staatsministerin für Kultur und Medien
Grußwort

 

18.50 Uhr

PROF. DR. UWE M. SCHNEEDE
Vorstand Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Magdeburg
Eine kleine Geschichte der Provenienzforschung – Unter besonderer Berücksichtigung ihrer Aktualität und der bevorstehenden Ausweitungen

 

19.30 Uhr

Podiumsdiskussion

Leitung:
PROF. DR. GEORG SATZINGER
Geschäftsführender Direktor des Kunsthistorischen Instituts der Universität Bonn

Teilnehmende:

  • PROF. DR. UWE M. SCHNEEDE
  • PROF. DR. PIA MÜLLER-THAMM, Staatliche Kunsthalle, Karlsruhe
  • DR. STEPHANIE TASCH, Kulturstiftung der Länder
  • PROF. DR. GILBERT LUPFER, Staatliche Kunstsammlungen, Dresden
  • PROF. HENRIK HANSTEIN, Kunstauktionshaus Lempertz, Köln

 

Ab 20.45 Uhr

Empfang in den Räumen des Paul-Clemen-Museums des Kunsthistorischen Instituts

 


Dienstag, 14. Juni 2016

 

9.30 Uhr

PROF. DR. DR. H.C. WERNER GEPHART
Gründungsdirektor des Käte Hamburger Kollegs "Recht als Kultur"
Kunstrecht und die Rechtskünste

 

10.00 Uhr

PD DR. BENJAMIN RAUE
Lehrstuhlvertreter am Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Vom Bettvorleger zum "teuersten Teppich der Welt" – Die vertragliche Risikoverteilung von Informationsungleich-gewichten im Kunsthandel

 

10.30 Uhr

PROF. DR. MATTHIAS WELLER, MAG. RER. PUBL.
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Internationales Privatrecht EBS Universität Wiesbaden
Mein und Dein – Herausforderungen für die Kunstrestitution

 

11.00 Uhr

PROF. DR. EVA INÉS OBERGFELL
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung Humboldt-Universität Berlin
Werk ist nicht gleich Werk – Zum Interferenzbereich zwischen Kunstfreiheit und Urheberrechtsschutz

 

11.30 Uhr

Diskussion

Moderation: PROF. DR. DR. H.C. WERNER GEPHART
 

12.00 Uhr

Mittagspause

 

13.00 Uhr

PROF. DR. HAIMO SCHACK, LL.M.
Direktor des Instituts für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht Universität Kiel
Die Kunst als Herausforderung für das Recht (und umgekehrt)

 

13.15 Uhr

PROF. DR. ANNE SANDERS, M.JUR.
Juniorprofessur für Zivilrecht und Rechtsvergleichung Universität Bonn
Die Haftung der Kunstexperten – Eine rechtsvergleichende Betrachtung

 

13.45 Uhr

DR. CHRISTINE OSTERLOH-KONRAD
Wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München
Zwischen Kultur und Kommerz – Von der Wertschätzung der Kunst durch das Steuerrecht

 

14.15 Uhr

Diskussion

Moderation: PROF. DR. HAIMO SCHACK, LL.M.
 

14.30 Uhr

Kaffeepause

 

15.00 Uhr

DR. GÜNTER WINANDS
Ministerialdirektor, Stellvertreter der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Das neue Kulturgutschutzgesetz

 

15.30 Uhr

Diskussion

Moderation:
PROF. DR. RAINER HÜTTEMANN, DIPL.-VOLKSW.
Dekan der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät Universität Bonn

 

16.00 Uhr

PROF. DR. RAINER HÜTTEMANN, DIPL.-VOLKSW.
Schlussworte

 


 

Veranstaltungsorte: Hörsaal IX und Institut für Kunstgeschichte, Hauptgebäude der Universität Bonn

Um Anmeldung unter redaktion@recht-als-kultur.de wird bis zum 30.5.2016 gebeten.

Das Programm finden Sie hier als PDF.

 


Weitere Informationen finden Sie unter: www.recht-als-kultur.de
 

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen