Sie sind hier: Startseite Nachrichten

Nachrichten

11.11.2021

FREIE PLÄTZE: Tagesexkursion zum Museum Küppersmühle in Duisburg

FREIE PLÄTZE: Tagesexkursion zum Museum Küppersmühle in Duisburg

Freitag, 19.11.2021, individuelle Anreise zum Museum bis 11 Uhr, Anmeldungen bis zum 17.11.2021

Bei der Exkursion werden wir uns umfassend mit der Sammlung Sylvia und Ulrich Ströher im Museum Küppersmühle befassen, die seit September im Erweiterungsbau des Museums neu präsentiert wird. Es handelt sich dabei um eine umfassende und bedeutende Sammlung von nach 1945 entstandener Kunst mit einem Schwerpunkt im Informel. Daher werden wir uns mit der Sammlung einerseits unter der Fragestellung "Informelle Kunst - eine Kunst der Freiheit?" befassen, die präsentierten Werke aber andererseits im Kontext der Sammlung bzw. der Kunst nach 1945 verorten. Einen weiteren Schwerpunkt wird die Architektur des Museums bilden, dessen Erweiterung vom Architektenduo Herzog & de Meuron konzipiert wurde.

Die Exkursion wird von Prof. Dr. Christoph Zuschlag geleitet und es gibt 12 freie Plätze.

Anmeldungen senden Sie bitte bis zum 17.11.2021 an Anne-Kathrin Hinz ([Email protection active, please enable JavaScript.]).

Zugeordnete Kategorie(n): ,
08.11.2021

Karrieretag des Career Centers am 01.12.2021

Karrieretag des Career Centers am 01.12.2021

Am Mittwoch, den 1. Dezember 2021 findet der diesjährige Karrieretag des Career Centers von 09:30 – 17:00 Uhr als Online-Veranstaltung im Rahmen des Dies Academicus statt. Was erwartet Sie?

Mehr Informationen finden Sie hier: Infoflyer

Zugeordnete Kategorie(n):
28.10.2021

Stellenausschreibung wissenschaftliches Praktikum am DFK Paris

Das Deutsche Forum für Kunstgeschichte – DFK Paris (Institut der Max Weber Stiftung), bietet Studierenden der Kunstgeschichte seit September 2018 die Möglichkeit, ein vergütetes, fünf- bzw. sechsmonatiges Praktikum (i.d.R. Vollzeit, 35 Std. wöchentl.) zu absolvieren.

Das Institut der Max Weber Stiftung versteht sich als Ort des innovativen fachlichen und interdisziplinären Austauschs. Im Zentrum der internationalen Kunstmetropole mit ihren bedeutenden Museen, Archiven und Forschungseinrichtungen gelegen, bietet es ein bereicherndes Arbeits- wie auch Forschungsumfeld.

Unsere Praktikant/-innen unterstützen das DFK in der Direktion bzw. in den verschiedenen Abteilungen

  • Deutsche Publikationen,
  • Französische Publikationen,
  • Online-Publikationen,
  • Nachwuchsförderung,
  • Digital Humanities und
  • Bibliothek.

Ferner assistieren sie in den individuellen Forschungsprojekten der leitenden Wissenschaftler/-innen. Gute Kenntnisse der französischen Sprache sind erwünscht.

Die Praktikant/-innen erhalten eine monatliche Gratifikation von derzeit 3,75€ pro Stunde (ca. 560€/Monat in Vollzeit) sowie die in Frankreich üblichen Restauranttickets.

Darüber hinaus wird der Pass Navigo (Zonen 1-5) für den öffentlichen Nahverkehr in Paris zu 50 % erstattet. Parallel können sich Studierende zusätzlich um ein "Erasmus+"-Stipendium für Auslandspraktika bewerben.

Für einen Praktikumsbeginn zum 1. März 2022 endet die Bewerbungsfrist zum 15. November 2021, für einen Praktikumsbeginn zum 1. September 2022 endet die Bewerbungsfrist zum 30. April 2022.

Darüber hinaus können Bewerbungen jederzeit eingereicht werden.

Spezifische Wünsche bezüglich der Zuteilung in eine Abteilung sind willkommen und werden im Falle positiver Begutachtung nach Möglichkeit berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen in einem PDF mit Lebenslauf, Kopien von Nachweisen über die bisherigen Studienleistungen sowie ein aktuelles Empfehlungsschreiben eines/r Hochschullehrers/-in an : [Email protection active, please enable JavaScript.] .

Bewerbungen werden trotz COVID-19 während der Pandemie weiterhin entgegengenommen und das Praktikum unter strenger Einhaltung des sanitären Protokolls und der Auflagen durchgeführt.

Weiterführende Informationen zu Ausschreibung finden Sie unter

HSozKult

https://www.hsozkult.de/searching/id/job-113406?title=0-75-praktikum-wissenschaft-dfk-paris&q=dfk&sort=&fq=&total=68&recno=2&subType=job

Webseite des DFK Paris

https://dfk-paris.org/de/page/praktika-85.html

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
21.10.2021

Vorlesung »Linienkunst« Prof. Kanz

Termine Aktualisierung!

In der ersten Sitzung hat sich leider ein Fehler bei den Terminen eingeschlichen.

Die Termine der Vorlesung sind in diesem Wintersemester:

14. Oktober / 4. November / 18. November / 25. November / 02. Dezember / 09. Dezember / 16. Dezember / 13. Januar / 20. Januar / 27. Januar / 03. Februar
 

Zugeordnete Kategorie(n):
18.10.2021

CCT- Ringvorlesung "'Die günstige Gelegenheit'. Praktiken, Medien und Semantiken der occasio in der Vormoderne"

CCT- Ringvorlesung "'Die günstige Gelegenheit'. Praktiken, Medien und Semantiken der occasio in der Vormoderne"

 

Ob in Alltag, Politik, Kunst oder Kultur, menschliches Handeln ist stets wesentlich von seinen situativen Kontexten beeinflusst. Oft motiviert und bedingt ein bestimmter Anlass, eine sich bietende Gelegenheit oder eine plötzlich opportun erscheinende Situation unser Tun. Die Vorträge dieser Ringvorlesung gehen dieser allgegenwärtigen Triebfeder menschlichen Handelns, die sich in Begriffen wie ‘Opportunität’, ‘Fortuna’, ‘Anlass’ oder ‘günstige Gelegenheit ‘manifestiert, aus einer historischen und interdisziplinären Perspektive auf den Grund. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die langen Traditionsstränge gelegt werden, die in der Reflexion über das Phänomen der Gelegenheit und dessen künstlerischer bzw. literarischer Aufarbeitung zum Tragen kommen. Die zeitliche Fokussierung auf die Vormoderne ergibt sich einerseits aus deren für unsere Welt fundamentaler Bedeutung; andererseits erlaubt sie uns als das "nächste Fremde", durch distanzierte Analyse eines historischen Phänomens gerade dessen transhistorischen und somit auch heute wirksamen Konstanten auszuleuchten.
 
 
Zeit: Montag, 18:15-19:45 Uhr    
Ort: digital (via Zoom)
 
Zugangsdaten:
Meeting-ID: 943 1006 2484    Kenncode: 049429

 

 

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
13.10.2021

Online-Ringvorlesung: “Why Have There Been No Great Women Artists?” Ein Perspektivwechsel nach 50 Jahren

Online-Ringvorlesung:  “Why Have There Been No Great Women Artists?” Ein Perspektivwechsel nach 50 Jahren

Ab 20. Oktober 2021 immer mittwochs, 12-14 Uhr c.t. Veranstaltet von Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch (Universität Bonn) und Prof. Dr. Christoph Wagner (Universität Regensburg)

1971 veröffentliche Linda Nochlin ihren programmatischen Aufsatz, der als Beginn einer feministischen Kunstgeschichtsforschung gilt. Zur Beantwortung ihrer Frage „Why Have There Been No Great Women Artists?“ analysiert Nochlin die institutionellen und systemischen Konstrukte, die von Männern gebildet und geprägt worden sind.
Noch immer haben Künstlerinnen ihren Platz nicht in gleicher Weise in einer Kunstgeschichtsschreibung gefunden wie ihre männlichen Kollegen. Von diesen wurden sie bestenfalls als Muse, Ehegattin oder Modell verehrt oder abschätzig als „Malweiber” tituliert. Die spezifischen Produktionsformen, künstlerischen Konzepte und Strategien von Künstlerinnen fanden nur zögerlich Beachtung und Anerkennung.
50 Jahre nach Nochlins Aufsatz werden in der Ringvorlesung die Narrative und systemischen Strukturen in der Kunstgeschichtsschreibung untersucht sowie exemplarische Künstlerinnen und ihre Position in der Kunstgeschichtsschreibung kritisch analysiert.

Die Ringvorlesung präsentiert international renommierte Gastvortragende: Flyer

Zoom-Link:
https://uni-bonn.zoom.us/j/96316664398?pwd=Rmd5MTNHS2l0S2hZcmJwNEttRkZldz09

Meeting-ID: 963 1666 4398; Kenncode: 137730

 

 

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
11.10.2021

Call for Papers: transfer – Zeitschrift für Provenienzforschung und Sammlungsgeschichte

Interessierte Wissenschaftler*innen sind eingeladen, für das an der Forschungsstelle Provenienzforschung, Kunst- und Kulturgutschutzrecht angesiedelte Zeitschriftenprojekt ‚transfer' Beiträge zur ersten Jahresausgabe 2022 (Deadline 1. Mai 2022) einzureichen.

Die Zeitschrift versteht sich als interdisziplinär, epochenübergreifend und international. Sie adressiert vornehmlich Leser*innen aus der Wissenschaft. Neben etablierten Forscher*innen möchte transfer auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine Plattform zur breitenwirksamen wie barrierefreien Veröffentlichung der eigenen Forschungsergebnisse bieten.

 

Bitte entnehmen Sie alle weiteren Informationen den folgenden Dateien:

Call for Papers (deutsch)

Call for Papers (english)

Zugeordnete Kategorie(n): ,
08.10.2021

Vorlesung und Lehrveranstaltungen Prof. Kanz

Das Wintersemester 2021/22 soll wieder überwiegend in Präsenz stattfinden. Daher finden meine Lehrveranstaltungen wie in BASIS angegeben in Präsenz im Kunsthistorischen Institut statt. Durch auswärtige Verpflichtungen fallen ein paar Termine aus. Gegenwärtige Terminfolge:

 

Vorlesung »Linienkunst« von Prof. Kanz

Die Vorlesung »Linienkunst« beginnt am 14. Oktober 2021 in Präsenz im HS 9. Zugang zum Hauptgebäude nach 3G-Regel. Bedenken Sie rechtzeitiges Kommen aufgrund der Kontrollen an den Eingängen zum Hauptgebäude.

Erste Sitzung der Vorlesung am 14. Oktober um 16 Uhr c.t.

Voraussichtliche weitere Termine: 4. / 18. / 25. November + 2. / 9. / 16. / 23. Dezember + 13. / 20. / 27. Januar

 

Das Seminar »Paradigma Bernini« beginnt am 18. Oktober um 14 Uhr c.t. im kleinen Übungsraum des KHI

Die Übung »Malerei der Frührenaissance in Italien als ikonographische Aufgabe« beginnt am 18. Oktober um 18 Uhr c.t. im großen Übungsraum

Ich bitte jeweils um vollzähliges Erscheinen der zugelassenen Studierenden, um die definitive Teilnahmeliste, frei gewordene Plätze für Nachrücker und die Aufgabenverteilung besprechen zu können.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen