Sie sind hier: Startseite Studium & Promotion Stipendien

Stipendien

Studenten_in_Aula_Philfak_Stipendien-Intro.jpgVon Büchergeld bis Unterhalt: jeder kann sich für ein Stipendium bewerben – auch ohne hochbegabt zu sein!

Gute Noten sind zwar durchaus hilfreich bei der Bewerbung um ein Stipendium, aber die Stiftungen sind ebenfalls daran interessiert, wer Sie sind und was Sie ausmacht. Vom ehrenamtlichen Engagement über eine Tätigkeit im sozialen, politischen oder religiösen Bereich oder auch der Bewältigung des Studiums trotz gesundheitlicher oder sozialer Benachteiligung: Es gibt für fast jedes Studentenprofil einen passenden Stipendiengeber! Also sorgen Sie sich nicht, wenn Ihre Noten nicht unter den Besten sind, sondern fragen Sie sich, warum gerade Sie gefördert werden sollten.

 

Die meisten Stipendienstiftungen sind politisch, kirchennah bzw. konfessionell orientiert oder auch gänzlich unabhängig, haben eigene Richtlinien und vergeben Mittel in unterschiedlicher Höhe, die an bestimmte Studienzwecke und Bedingungen gebunden sind. Hier bedarf es Ihrer eigenen Recherche, damit Sie herausfinden können, welcher Stipendiengeber Sie fördern könnte und ob Ihre mit der Weltanschauung dieser Institution übereinstimmt. Eine allgemeine Übersicht über Finanzierungsmöglichkeiten durch verschiedene Stipendiengeber für Studierende der Universität Bonn finden Sie auf der Seite zum Thema "Kosten & Finanzierung". Eine sehr gute allgemeine Übersicht bietet zudem das Bundesminsterium für Bildung und Forschung im Internetportal Stipendienlotse. In jedem Fall sollte Sie den Stipendientag der Philosophischen Fakultät besuchen. Dort stellen sich nicht nur die Stipendienwerke, sondern auch Studierende vor, die sich erfolgreich beworben haben.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie auf der Übersichtseite der Philosophischen Fakultät zu den Angeboten des Studiengangsmanagements.

 

Der Zeitpunkt für eine Bewerbung und Förderung kann variieren: manche Förderer unterstützen sogar bereits vor Aufnahme des Studiums, andere hingegen erst ab dem fortgeschrittenen Studienverlauf. Achten Sie auf die Bewerbungsphasen und die entsprechenden Bewerbungsunterlagen: Diese umfassen in der Regel einen Lebenslauf, ein Motivationsschreiben oder Exposé, aus dem das Studien- oder Forschungsinteresse deutlich wird, sowie Gutachten von Professor_innen oder Dozent_innen. Daher erfordert die Zusammenstellung der Bewerbung einigen organisatorischen und zeitlichen Vorlauf. Die weiteren Stationen der Bewerbungsphasen variieren je nach Stipendiengeber.

Wenn Sie Fragen zu Stipendienmöglichkeiten, zur Bewerbung oder ein ähnliches Anliegen haben, können Sie sich gerne an die Mentorinnen des Kunsthistorischen Instituts, Barbara Loose und Shari Merten, wenden.

 

Artikelaktionen