Sie sind hier: Startseite Studium & Promotion Exkursionen

Exkursionen

Exkursionen sind eine der spannendsten und intensivsten Lernformen, da über einen längeren Zeitraum die fachlichen Inhalte in kleinen Gruppen und unter wissenschaftlicher Anleitung vor den Originalen erarbeitet werden. Diese Studienfahrten sind elementarer Bestandteil des Studiums der Kunstgeschichte und fördern neben dem Denkmälerwissen und dem Verständnis von Kontexten Reiselust, Teamgeist und den Spaß am Erlernen von Fremdsprachen. Des Weiteren motivieren die Fahrten in hohem Maß zum Selbststudium. In Exkursionsgruppen von nicht mehr als 15–20 Studierenden werden fachliche Inhalte vor Ort erarbeitet. Durch die enge Vernetzung der Beiträge in Kombination mit der unmittelbaren Anschauung, bieten Exkursionen eine intensive Einarbeitung in fachliche Fragestellungen.

Hauptfächler*innen absolvieren im Bachelor-Studium mindestens acht Exkursionstage, im Master-Studiengang mindestens fünf. Das Kunsthistorische Institut bietet in jedem Semester mehrere Exkursionen an. Je nach Ziel (Inland / Ausland) und Themenschwerpunkt (z. B. Sonderausstellung / Überblick über eine Kulturlandschaft) unterscheiden diese externen Lehrveranstaltungen sich auch hinsichtlich des zeitlichen Umfangs (Tagesexkursionen oder längere Aufenthalte von 2 bis ca. 14 Tagen), der Inhalte (z. B. Stilkunde / Denkmalpflege / Museologie) und der Lehrform (Referate, Thesenpapiere, Reader, gemeinsame Beschreibungs- und Analyseübungen).

Die Kosten für Fahrt/Flug, Übernachtungen, Eintritte und ggf. Verpflegung werden subventioniert. Dies bedeutet, dass Studierende die Exkursionen nicht gänzlich finanzieren, sondern nur einen Anteil zahlen müssen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen unterliegt einer vom Gruppenleiter vorgegebenen Zugangsbeschränkung, die je nach relevanten organisatorischen Gesichtspunkten variabel sind. Die freien Plätze werden zur Bewerbung ausgeschrieben (Ankündigungen mit weiteren Informationen können meist dem Vorlesungsverzeichnis, Aushängen im Geschäftszimmer und ggf. der Homepage entnommen werden). Die Anforderungen an die Teilnehmer*innen werden in einer vorbereitenden Sitzung erläutert, ebenda werden die Referatsthemen vergeben und weitere organisatorische Grundlagen besprochen.


25.08.2021

Exkursionstage im KiR-Modul:

 

Die selbst organisierten Exkursionstage im KiR-Modul unterscheiden sich von den derzeitigen Möglichkeiten in Bezug auf selbst organisierte Exkursionstage, die (nur) aufgrund der Pandemie vorübergehend praktiziert werden. Die Exkursionstage im KiR-Modul sind dem allgemeinen und auch weiträumigen Kennenlernen der ständigen Sammlungen und der Architektur im Rheinland (z.B. Neuss - Insel Hombroich, Dortmund, Aachen, Kassel, Münster) gewidmet. Es wird sehr angeraten, das inhaltliche Spektrum möglichst breit sowie das zeitliche Programm nicht zu schmal anzulegen. Informationen zu möglichen kunstgeschichtlichen Besichtigungspunkten finden Sie im Internet und in Reiseführern (u.a. Dehio, Dumont-Kunstreiseführer). Das Studi-Ticket ermöglicht Zugfahrten in ganz NRW, weshalb auch Orte in Westfalen aufgesucht werden können. Fahrgemeinschaften in einem Auto ermöglichen auch lohnenswerte Landtouren. Ausgeschlossen für die Exkursionstage im KiR-Modul sind Bonn, Köln sowie temporäre, aktuelle Ausstellungen. In Planung und Ablaufplan können Sie sich nach der Handreichung zu den selbst organisierten Tagesexkursionen richten (4-6 Seiten/pro Tag mit Fotodokumentation). Bitte wenden Sie sich an die hauptamtlich Lehrenden, die bereits für Ihre selbstorganisierten Exkursionen im Praxis-Modul im Sommersemester 2021 zuständig sind. Das KiR-Modul kann erst dann verbucht werden, wenn alle Leistungen (3 Exkursionstage, 1 Übung, mündl. Prüfung) erbracht sind.

Zugeordnete Kategorie(n):
11.06.2021

Selbstorganisierte Exkursionen Sommersemester 2021

 

 

Sie befinden sich in der Abschlussphase Ihres Studiums und benötigen noch Exkursionstage? Dann haben Sie in diesem Sommersemester Möglichkeit, Exkursionen selbstständig durchzuführen, d.h. Sie konzipieren und organisieren selbstständig den kompletten Exkursionstag (Thema/Fragestellung, Besichtigungspunkte, zeitlicher Ablauf). Im Rahmen der Exkursionen können außer Bonn alle Orte besucht werden. Nach der Exkursion fertigen Sie ein Bericht mit Fotodokumentation an, den Sie als Beleg für die Exkursion einreichen. Ein Paar- oder Kleingruppenarbeit ist nicht vorgesehen.

Bitte melden Sie zu selbstorganisierten Exkursionen hier bis zum 4.7. an. Anmeldungen, die danach kommen, werden nicht berücksichtigt. Ab dem 12.7. werden Sie Informationen zum weiteren Ablauf bekommen.

Zugeordnete Kategorie(n):
21.05.2021

Exkursionstage im Sommersemester 2021

 

Für die nächsten Monaten sind wir immer noch in der Situation, dass wir kaum vorhersagen können, wie sich die pandemische Lage entwickeln wird. Daher lässt es sich noch nicht sagen, in welcher Form Exkursionen im Sommersemester angeboten werden können. Wir hoffen sehr, dass diese wieder wie gewohnt in kleineren Gruppen zusammen mit Lehrperson sich realisieren lassen. Auf jedem Fall wird für Studierende in der Abschlussphase ihres Studiums die Durchführung fehlender Exkursionstage sichergestellt. Wir werden hier auf der Institutswebseite Sie über das Exkursionsangebot informieren, sobald die Situation eine sichere Planung erlaubt.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
05.11.2020

Exkursionstage im WS 2020/21

Für Studierenden in der Abschlussphase der Studiengänge wird die Durchführung fehlender Exkursionstage sichergestellt.

Nicht wenige Studierende planen im WS 2020/21 ihren Abschluss im Bachelor oder Master. Oft fehlen noch Exkursionstage. Es wird sichergestellt, dass die nötigen Exkursionstage absolviert werden können. Priorität für die Teilnahme haben Studierende, die sich in der Abschlussphase der Studiengänge befinden. Danach werden die Plätze nach relativem Bedarf vergeben. Für Lokaltermine muss die Gruppenstärke begrenzt werden. Daher liegt die Teilnehmerbeschränkung bei 20 bzw. 25 Teilnehmern. 

Besprechungen finden über Zoom-Konferenzen (siehe dazu die Information auf der Homepage) statt. Die Lokaltermine werden vermutlich erst Anfang 2021 stattfinden und dann auch nur abhängig von den behördlichen Vorgaben durchgeführt werden können. Die Bereitschaft, notfalls auch sonntags einen Lokaltermin wahrzunehmen, begünstigt eine kompakte Bewältigung innerhalb der vorgesehenen Semesterzeit. Bitte beachten Sie zum Thema Exkursionen immer auch die Homepage des KHI für künftige Informationen.

WICHTIG: Bitte füllen Sie das beigefügte Formular aus und schicken es an Frau Dr. Droste per Post oder als Scan bis zum 20. November 2020.

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
21.04.2020

Anmeldung Exkursionen Prof. Dr. Kanz

 

Übung / Exkursionen: Museen im Rheinland (Prof. Kanz)

Interessenten für die Übung mit Exkursion Museen im Rheinland füllen bitte den Anmeldebogen (hier: Link) aus und schicken ihn per Post an meine Dienstadresse bis zum 30. April. Sollte die Nachfrage größer sein als die Kapazität, denn werde ich eine Reihenfolge festlegen. Insgesamt werden sich wohl die Bedürfnisse an Exkursionstagen auf beide Übungen verteilen lassen.

 

Übung / Exkursionen: Architektur im Rheinland (Prof. Kanz)

Interessenten für die Übung mit Exkursion Architektur im Rheinland füllen bitte den Anmeldebogen (hier: Link) aus und schicken ihn per Post an meine Dienstadresse bis zum 30. April. Sollte die Nachfrage größer sein als die Kapazität, denn werde ich eine Reihenfolge festlegen. Insgesamt werden sich wohl die Bedürfnisse an Exkursionstagen auf beide Übungen verteilen lassen.

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
20.04.2020

Exkursion 'Provenienzforschung in der Praxis'

 

Veranstalter*in: Nora Jaeger

Ort & Thema: Provenienzforschung in der Praxis, Berlin und Magdeburg

Datum: voraussichtlich KW 38 (14.-20. September 2020)

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Anmeldung: Die Anmeldung für die Exkursion erfolgt bis spätestens 15. Mai per Mail. Der Termin für die Vorbesprechung wird noch bekannt gegeben.

Teilnahmevoraussetzung: Übernahme von Impulsreferaten

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen