Sie sind hier: Startseite Forschung Vortragsreihen Bonner Kolloquium

Bonner Kolloquium

Das "Bonner Kolloquium" ist eine seit mehreren Jahrzehnten etablierte Vortragreihe des Instituts. Jedes Semester finden zwei Vorträge im Kunsthistorischen Institut statt (derzeit dienstags um 18 Uhr). Traditionsgedanke ist, dass die aus nah und fern eingeladenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ihrer gegenwärtigen Arbeit mit einem Vortrag berichten, es also stets um »work in progress« geht und neue Forschungen zur Diskussion gestellt werden. Die Studierenden, aber auch Förderer, Freunde und Gäste des Instituts erhalten so regelmäßig die Möglichkeit, arrivierte Gelehrte und Nachwuchswissenschaftler*innen sowie deren innovative Forschungsansätze kennenlernen zu können. Aktuelle Termine werden immer zum Semesterbeginn auf der Homepage bekannt gegeben.


21.01.2019

369. Bonner Kolloquium

369. Bonner Kolloquium

Dienstag | 22. Januar 2019 | 18:00 Uhr | Großer Übungsraum (1.041)

Das Kunsthistorische Institut lädt herzlich ein zur 369. Sitzung des Bonner Kolloquiums. Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr. Um 17:30 Uhr gibt es vor dem großen Übungsraum einen kleinen Apéro.

Weitere Informationen zu den Vortragsthemen sowie den Referent*innen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

19.11.2018

368. Bonner Kolloquium

368. Bonner Kolloquium

Dienstag | 20. November 2018 | 18:00 Uhr | großer Übungsraum (1.041)

Das Kunsthistorische Institut lädt herzlich ein zur 368. Sitzung des Bonner Kolloquiums. Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr. Um 17:30 Uhr gibt es vor dem großen Übungsraum einen kleinen Apéro.

Weitere Informationen zu den Vortragsthemen sowie den Referent*innen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

19.06.2018

367. Bonner Kolloquium

26. Juni 2018 | 18:00 Uhr | großer Übungsraum (1.041)

Das Kunsthistorische Institut lädt herzlich ein zur 367. Sitzung des Bonner Kolloquiums. Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr. Um 17:30 Uhr gibt es vor dem großen Übungsraum einen kleinen Apéro.

Weitere Informationen zu den Vortragsthemen sowie den Referent_innen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

30.04.2018

366. Bonner Kolloquium

Dienstag | 8. Mai 2018 | 18:00 Uhr | großer Übungsraum (1.041)

Das Kunsthistorische Institut lädt herzlich ein zur 366. Sitzung des Bonner Kolloquiums. Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr. Um 17:30 Uhr gibt es vor dem großen Übungsraum einen kleinen Apéro.

Weitere Informationen zu den Vortragsthemen sowie den Referent_innen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

10.01.2018

365. Bonner Kolloquium

 

Das 365. Bonner Kolloquium findet am Dienstag, den 16. Januar 2018, 18-20 Uhr s.t. im großen Übungsraum des Kunsthistorischen Instituts statt. Charlotte Mende (Bonn) spricht zum Thema

 

"Religionsbilder"

20.11.2017

364. Bonner Kolloquium

 

Das 364. Bonner Kolloquium findet am Dienstag, den 28. November 2017, 18:00 Uhr s.t. im großen Übungsraum des Kunsthistorischen Instituts statt. Es trägt vor Peter H. Jahn, Dresden/München zum Thema

 

'Die Begierde, den Beifall aller zu erheischen, lässt ihn häufig den Plan ändern...' Die Zwinger und Schloss betreffenden Dresdner Residenzplanungen unter August dem Starken als Planungsproblem

 

Die Einführung übernimmt Prof. Dr. Roland Kanz.

 

Um 17:30 Uhr wird es einen kleinen Apéro geben, zu dem alle Vortragsgäste herzlich eingeladen sind. Bitte merken Sie sich den Termin vor, gesonderte Einladungen werden nicht mehr verschickt.

27.04.2017

363. Bonner Kolloquium

 

Das 363. Bonner Kolloquium findet am Dienstag, den 4. Juli 2017, 18:00 Uhr s.t. im großen Übungsraum des Kunsthistorischen Instituts statt. Es trägt vor Christof Baier aus Düsseldorf zu dem Thema

 

"Sculpted landforms" - Die Skulpturalität abstrakter Landschaftsinterpretationen in der Gartenkunst des 20. Jahrhunderts

 

Die Einführung übernimmt Prof. Dr. Roland Kanz.

 

Um 17:30 Uhr wird es einen kleinen Apéro geben, zu dem alle Vortragsgäste herzlich eingeladen sind. Bitte merken Sie sich den Termin vor, gesonderte Einladungen werden nicht mehr verschickt.

26.04.2017

362. Bonner Kolloquium

 

Das 362. Bonner Kolloquiumfindet am Dienstag, den 16. Mai 2017, 18:00 Uhr s.t. im großen Übungsraum des Kunsthistorischen Instituts statt. Es trägt vor Heiko Damm aus Mainz zu dem Thema

 

Der Geist, die Rose, der Maler und der Mohr: Luca fa presto huldigt Velázquez

 

Die Einführung übernimmt Prof. Dr. Roland Kanz.

 

Um 17:30 Uhr wird es einen kleinen Apéro geben, zu dem alle Vortragsgäste herzlich eingeladen sind. Bitte merken Sie sich den Termin vor, gesonderte Einladungen werden nicht mehr verschickt.

24.01.2011

Bonner Kolloquium 2011-2017

 

Nr. Datum Referent*in Titel
361 24.Jan. 2017 Prof. Dr. Steffi Roettgen, München Winckelmanns "Ganymed" – eine Fälschung und ihre Hintergründe | Link
360 29. Nov. 2016 Dr. Kirsten Lee Bierbaum, Köln Liminalität und communitas: Giacomo Serpottas 'Oratorio del Rosario di S. Zita' in Palermo | Link
359 28. Juni 2016 Prof. Dr. Jürgen Müller, Dresden "Cazzon da mulo" – Sprach- und Bildwitz in Caravaggios "Junge von einer Eidechse gebissen" | Link
358 31. Mai 2016 Dr. habil Susanne Müller-Bechtel Täglich, topisch, transnational. Akademisches Aktstudium in der Vormoderne | Link
357 26. Jan. 2016 Dr. Dr. Grischka Petri, Bonn Arschloch oder Avantgarde? Richard Prince, Appropriation Art und die Herausforderung des Urheberrechts | Link
356 15. Dez. 2015 Dr. Torsten Tjarks, Bonn Vom Schild zur Himmelserscheinung. Wappengestaltungen im römischen Barock
355 16. Juni 2015 Dr. Anna Sobecka, Gdansk Das Goldene Zeitalter der Bernsteinkunst. Schätze aus dem 17. und 18. Jahrhundert
354 18. Apr. 2015 Gerhard Charles Rump, Berlin Mentione Structura. Rekonstruktion als ästhetische Strategie in der internationalen zeitgenössischen Kunst
353 27. Jan. 2015 Alessandro Brodini, Bonn/Rom Der Blick ins Innere. Die Raumdarstellung in Architekturzeichnungen des Cinquecento
352 - Gerhard Charles Rump, Berlin Siehe Vortrag 354
351 1. Juli 2014 Elena Filippi, Bonn Nikolaus von Kues und die Kraft der Bilder
350 13. Mai 2014 Stefanie Knöll, Düsseldorf Die Totentanz-Rezeption des 19. Jahrhunderts im Spannungsfeld von Kunst und Nation
349 21. Jan. 2014 Jens Niebaum, Münster Johann Bernhard Fischer von Erlach, Hans Sedlmayr und die Schauseite der Karlskirche in Wien
348 3. Dez. 2013 Teresa Ende, Bonn Sein und Werden. Paradigmatische Geschlechterentwürfe bei Wilhelm Lehmbruck
347 1.Juli 2013 Wiebke Windorf, Düsseldorf Diderot und die memoria. Überlegungen zur Grabmalsforschung der Aufklärung
346 3. Juni 2013 Stefan Bürger, Bonn/Dresden Architektur neu sehen: Das außergewöhnliche Bildkonzept der Landauerkapelle in Nürnberg
345 21. Jan. 2013 Eva Krems, Münster Raffaels Bildnis des Lorenzo de‘ Medici: Das mobile Portrait als künstlerische Herausforderung
344 17. Dez. 2012 Holger Birkholz, Dresden Schlammmonster. Materialqualitäten und Belebungsfantasien in der Plastik der Gegenwart
343 2. Juli 2012 Georg Satzinger, Bonn Neues zu Balthasar Neumann. Ein unbekanntes Zeichnungskonvolut aus seinem Nachlaß
342 14. Mai 2012 Gerald Volker Grimm, Bonn Serielle Kleinplastik des Spätmittelalters: Die Wormser Bilderbäckerei
341 30. Jan. 2012 Achim Gnann, Wien Parmigianinos Fresken in Santa Maria della Steccata in Parma
340 12. Dez. 2011 Ulrich Heinen, Wuppertal Hendrick Goltzius. Das Apostelcredo als Bildgebet
339 4. Juli 2011 Werner Jacobsen, Münster Häretische Bemerkungen zu Botticelli
338 9. Mai 2011 Sabine Wieber, Glasgow Vienna’s Most Famous Neurasthenic: Empress Elisabeth and the Cult of Size Zero
337 24. Jan. 2011 Alison Yarrington, Glasgow The problem of the veiled lady: reconstructing the ‘historic interior’ oft the sculpture Gallery at Chatsworth

Zugeordnete Kategorie(n): ,
05.02.2001

Bonner Kolloquium 2001 - 2010

 

Nr. Datum Referent*in Titel
336 15. Nov. 2010 Sigrid Ruby, Gießen Blicke wechseln. Alessandro Alloris Portrait der Bianca Cappello (1578/79)
335 5. Juli 2010 Stefan Schweizer, Düsseldorf Die Geburt der Gartenkunst – eine Gattungsgeschichte
334 14. Juni 2010 Michael Brandt, Hildesheim Bernwards Schätze
333 25. Jan. 2010 Nils Büttner, Stuttgart Vermeer: Der Maler und die Philosophen
332 16. Nov. 2009 Georg Schelbert, Trier/Rom Pietro da Cortonas SS. Luca e Martina in Rom. Überlegungen zu einem Initialbau des römischen Hochbarocks
331 29. Juni 2009 Barbara Schellewald, Bonn A la bizantina – Byzanz in den Alpen
330 18. Mai 2009 Roland Kanz, Bonn Linien und Körper: Konturfragen
329 26. Jan. 2009 Grischka Petri, Glasgow Ein Werkstattbericht  aus dem Whistler Etchings Project, Glasgow. Aktuelle Forschungsergebnisse zum neuen digitalen Werkverzeichnis der Radierungen James McNeill Whistlers
328 17. Nov. 2008 Debbie Lewer, Glasgow Ketzer und Revolutionäre 1525 und 1925. Der deutsche Bauernkrieg und die Mobilisierung der Geschichte in der 'linken' Kunst und Theorie der Weimarer Republik
327 23. Juni 2008 Vitale Zanchettin, Venedig/Bonn Der Baubetrieb an St. Peter unter Michelangelo
326 19. Mai 2008 Harald Wolter-von dem Knesebeck, Bonn Aquamanilien: Zur Inszenierung und Bedeutungsgebung bei einer Gruppe mittelalterlicher Bronzegeräte sakralen wie profanen Gebrauchs
325 14. Jan 2008 Dorothee Kemper, Köln Forschungen zum Dreikönigenschrein im Kölner Dom
324 19. Nov. 2007 Guido Reuter, Düsseldorf Unschärfe als Bild- und Erkenntnismittel
323 25. Juni 2007 Nicole Riegel, Bonn/Würzburg Picassos "Mann mit dem Schaf"
322 7. Mai 2007 Alexander Markschies, Aachen Rembrandts "Danae". Zu den Grenzen einer monographischen Deutung
321 22. Jan. 2007 Christian Hecht, Bonn/Erlangen Karl Borromäus und die Architekten
320 4. Dez. 2006 Doris Lehmann, Bonn Die Ästhetik des Falschen. Ein Beitrag zu Winckelmann
319 19. Juni 2006 Sabine Schrenk, Köln Ein rätselhaftes Geschenk. Zum Textilfund in St. Severin, Köln
318 29. Mai 2006 Till Busse, Köln Gedächtnistheater und Anhalten des Zeitenlaufs: Vincenzo Borghinis, Giorgio Vasaris und Federico Zuccaris Bildprogramm in der Florentiner Domkuppel
317 9. Jan. 2006 Kerstin Wittmann-Englert, Berlin Die Sprache der Hand. Neue Erkenntnisse zu Rembrandts Berliner Doppelportrait des Mennonitenpredigers Anslo und seiner Frau
316 5. Dez. 2005 Wiebke Windorf, Düsseldorf Faktizität und Fiktionalität in den Altarbildern Neu-St. Peters unter Papst Urban VII (1623-1644)
315 4. Juli 2005 Jörn Garleff, Paris Verwunschen und vergessen? Der Stadtraum des Tuilerien-Flügels in Paris
314 23. Mai 2005 Ulrich Fürst, München De Aspectibus – Das Phänomen der Mehransichtigkeit in der mittelalterlichen Skulptur und die Sehtheorie in den Optikraktaten des 13. Jahrhunderts
313 17. Jan. 2005 Ulrich Rehm, Bonn Klassische Mythologie in der bildenden Kunst des Mittelalters
312 22. Nov. 2004 Stefan Grohé, Köln Anatomie der Skulptur. Ansätze zu einer Kunst-Geschichte der Écorchès
311 10. Mai 2004 Dr. Stefan Hoppe, Köln Bilder und Bauten. Neue Beobachtungen zum Einfluß der Bildkünste auf die deutsche Architektur 1460-1560
310 19. Jan. 2004 Ingeborg Krüger, Bonn Spiegel im Mittelalter. Zu ihrer Gestalt, Funktion und Bedeutung
309 24. Nov. 2003 Wolf-Dietrich Löhr, Bonn Tätige Trägheit. Bernardo Bembo, Bartolommeo Sanuto und das Buch als Dokument des Autors
308 7. Juli 2003 Ulrike Kroenen, Düsseldorf Forschung im Elfenbeinturm? Fragen zur Aktualität traditioneller Denkmodelle am Beispiel spätantiker und mittelalterlicher Elfenbeinkunst
307 5. Mai 2003 Manfred Luchterhand, Münster Hinter den Kulissen des Stifterkultes: Kunst und Papstzeremoniell im karolingischen Rom (750-850)
306 3. Feb. 2003 Susanne Wittekind, Köln Mittelalterbilder – zur Deutung deutscher Historienmalerei des 19. Jahrhunderts
305 25. Nov. 2002 Sarah Khan, Bonn Das protestantische Dogma im Wunderzeichenflugblatt
304 1. Juli 2002 Johannes Myssok, Münster  Antonio Canova: Dädalus und Ikarus
303 27. Mai 2002 Barbara Welzel, Dortmund Die Gemälde von Jacques Daret in Arras 1435
302 21. Jan. 2002 Hans-Joachim Raupp Der junge Rembrandt als Genremaler
301 19. Nov. 2001 Norbert Nussbaum, Köln Weniger ist mehr? Hans von Burghausens Hallenentwürfe in Landshut und Salzburg
300 18. Juni 2001 Katharina Corsepius, Bonn Die Cathedra Petri im Hochmittelalter. Von Spolien, Reliquien und Trophäen
299 7. Mai 2001 Rainer Metzger, Wien "Traduction d’une justesse littérale" – Edouard Manets Buchstäblichkeit am Beispiel der 'Bar aux Folies-Bergère'
298 5. Feb. 2001 Ulrich Heinen, Köln Rubens und ‚Die Folgen des Krieges‘. Überlegungen zu Rubens als Diplomat

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen