Sie sind hier: Startseite Forschung Kunsthistorisches Forum Irsee

Kunsthistorisches Forum Irsee

Kunsthistorisches Forum Irsee.jpgDas 2012 gegründete Kunsthistorische Forum Irsee konzipiert jährlich Tagungen (Frühjahrsakademien), die sich über einen mehrjährigen Zeitraum mit dem Themenkomplex "Künstler und Gesellschaft" befassen. Der Fokus liegt auf der Vormoderne, jedoch werden in einzelnen Themenbänden auch Forschungen bis zur Gegenwart aufgenommen. Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch (Universität Bonn) und Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke (Universität Trier) in Kooperation mit Dr. Markwart Herzog (Direktor der Schwabenakademie Irsee) und Dr. Sylvia Heudecker (Studienleiterin ebenda). (www. Kunsthistorisches-forum-irsee.de). Die Ergebnisse werden jeweils im folgenden Jahr in der von der wissenschaftlichen Leitung begründeten Reihe "Kunsthistorisches Forum Irsee" im Michael Imhof-Verlag Petersberg gedruckt. Finanzierung: Schwabenakademie Kloster Irsee sowie wechselnde weitere Drittmittelgeber.

 

Thema I Frühjahrsakademie 2013 – Fälschung, Plagiat und Kopie in der Vormoderne (Petersberg 2014)

Thema II Frühjahrsakademie 2014 – Die Künstlerklage zwischen Reformation und Revolution und die (Neu-)Positionierung des Künstlers in Bezug auf Rezipient, Kunstmarkt und Konfession in Krisenzeiten (Petersberg 2015)

Thema III Frühjahrsakademie 2015 – Temporäre Kunstzentren (Petersberg 2016)

Thema IV Frühjahrsakademie 2016 – "Künstlerinnen: Neue Perspektiven auf ein Forschungsfeld der Vormoderne / Women Artists: New Perspectives" (Petersberg 2017)

Thema V Frühjahrsakademie 2017 – BilderGewalt. Zerstörung - Zensur - Umkodierung – Neuschöpfung (Petersberg 2018)

Thema VI Frühjahrsakademie 2018 – Künstlerfeste in Zünften, Akademien und informellen Kreisen (erscheint voraussichtlich im März 2019)

Thema VII Frühjahrsakademie 2019 (Vorbereitung läuft) – "...wir sind dann mal weg." Die Künstlerreise als Medium des Kulturtransfers (die Tagung findet statt vom 12.-14. April 2019)

Artikelaktionen