Sie sind hier: Startseite Nachrichten Aktuelle Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen

15.01.2017

#Feuer

#Feuer

Die Ausstellung "#Feuer" der Ausstellungsgruppe wird bis zum 17. Feb. 2017 im Kunsthistorischen Institut zu sehen sein.

Nach #Luft und #Erde steht der Beginn des Jahres 2017 ganz im Zeichen des Feuers.

Die Ausstellung #Feuer soll sowohl die schöpfende als auch die zerstörende Kraft des Elements Feuers beleuchten und eine Verbindung zu kunst- und stadthistorischen Ereignissen in Bonn herstellen. Stellvertretend für die vernichtende Kraft des Feuers werden Zeugnisse der Zerstörung der ehemaligen Bonner Residenz, sowohl in ihrer Funktion als kurfürstliches Schloss, als auch als spätere Universität ausgestellt werden.

Außerdem werden Artefakte der Glasgow School of Art gezeigt, die 2014 ausbrannte. Die schöpfende Kraft des Feuers wird durch zeitgenössische Porzellan- und Keramikarbeiten vertreten, bei denen durch die Hitze des Brandes besonders die Form, Glasur oder Oberflächenbeschaffenheit der Objekte beeinflusst wurde.

 

Näheres finden Sie im Veranstaltungskalender.

Zugeordnete Kategorie(n):
04.04.2017

Ausstellung "permafrost"

Ausstellung "permafrost"

Vom 05. bis 26. April zeigt das Paul-Clemen-Museum am Kunsthistorischen Institut die Ausstellung permafrost. Die Ausstellung wird am 05. April ab 18 Uhr durch Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet (Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn) und Friedrich Becher (Kurator, Paul-Clemen- Museum) eröffnet. Der Eintritt ist frei.

permafrost ist das unbestimmte Gefühl menschlicher Wehrlosigkeit, das der Anblick, die Erfahrung einer ewig-gefrorenen Eiswelt hervorruft. Es sind lebensfeindliche Zustände der Extreme, über denen so viel Kälte und Einsamkeit und tröstlicher Zauber zugleich liegen; unfassbar zu artikulieren und klar zu spüren…

Alte Glasdias aus der Sammlung des Paul-Clemen-Museums, die unbekannte Expeditionen durchs Eis dokumentieren, sind Ausgangspunkt der Ausstellung permafrost. Kombiniert werden sie mit alten Expeditionskarten der geographischen Gerätesammlung der Universität Bonn und Objekten der UNESCO-Welterbestätte Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl sowie privater Sammler. Arbeiten fünf zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler erkunden die Weite dieses unbestimmten eiskalten Gefühls, nähern sich auf unterschiedlichste Weise; durch künstlerische Intervention, durch Fotografie und andere lens-based media Kunst. Gemeinsam bilden sie permafrost und artikulieren so das Unaussprechliche, sind der Versuch einer Auslotung.

Mit Werken von Heather Sheehan, Bastian Hoffmann, Nina Schuiki, Clemens Baldzun, Christian Baron sowie Leihgaben des Paul-Clemen-Museums, der Gerätesammlung der Universität Bonn, der UNESCO-Welterbestätte Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl sowie privater Sammler.

Zugeordnete Kategorie(n):
28.04.2017

Theatrum Sculpturae I + II

Theatrum Sculpturae I + II

Vernissage der Ausstellung "Theatrum Sculpturae" von Peter Manhal am Montag, 8. Mai 2017 19 Uhr / Midissage am Montag, 29.5.2017 um 19 Uhr

Wir laden herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Theatrum Sculpturae“ von Peter Manhal am Montag, 8. Mai 2017, 19 Uhr ein. Der Künstler ist zur Vernissage anwesend, Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet übernimmt die Einleitung.

Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet, Peter Manhal und alle Protagonisten der spektakulären Aktion laden außerdem herzlich zur Midissage am Montag, 29.5.2017 um 19 Uhr ins Foyer des Kunsthistorischen Instituts ein.
An diesem zweiten Abend wird die Dokumentation der Aktion „Ausstellen/Exhibition/Exposition - Auslage in Arbeit – lebende Skulpturen in Vitrinen/Schaufenstern“ im Rahmen der Ausstellung „Theatrum Sculpturae“ von Peter Manhal präsentiert.

Zugeordnete Kategorie(n):
27.06.2017

#WASSER. Eine Ausstellung der Ausstellungsgruppe 03.07.-28.07.2017

#WASSER. Eine Ausstellung der Ausstellungsgruppe 03.07.-28.07.2017

Vernissage, am 3. Juli 2017 um 18 Uhr

#WASSER.

Eine Ausstellung der Ausstellungsgruppe
03.07.-28.07.2017

 

Wasser ist der Ursprung und die Bedingung allen Lebens auf der Erde und wird auch auf der Suche nach anderen Lebensformen im Universum als Voraussetzung gesehen. Daher widmet sich die letzte Ausstellung der #Elemente –Reihe dem Element Wasser als Lebensraum, Heimat der verschiedensten Tiere und Pfl anzen, einer geheimnisvollen und oft unerforschten Welt auf unserer Erde. #Wasser. nimmt den Besucher mit auf einen Tauchgang in poetisch inszenierte Unterwasserwelten voller Fragilität, unergründliche Tiefen unter sanft spiegelnden Oberfl ächen und ein humoristisches Spiel mit dem kühlen Nass als Lebensraum.

Die drei jungen KünstlerInnen Anna Lena Anton, Aurel Dahlgrün und Ke Li schaffen mit ihren Werken verschiedenste Interpretationen des Elementes. Sie eröffnen dem Betrachter neue Sichtweisen auf einen Stoff, mit dem wir jeden Tag in den verschiedensten Formen und Zuständen konfrontiert sind.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

fb.com/AusstellungsgruppeKHIBonn
instagr.am/Ausstellungsgruppe

 

Im Anschluss an die Eröffnungsrede der Vernissage, am 3. Juli 2017 um 18 Uhr, besteht die Möglichkeit eines sommerlichen Umtrunks, organisiert von der Fachschaft Kunstgeschichte.

 

Zugeordnete Kategorie(n):
20.10.2017

Heather Sheehan | institutional | Paul-Clemen-Museum | 23. Oktober – 24. November 2017

Heather Sheehan | institutional | Paul-Clemen-Museum | 23. Oktober – 24. November 2017

Das Paul-Clemen-Museum und Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet laden zur Ausstellung „institutional“ der Fotografin und Performance-Künstlerin Heather Sheehan ein.

Die Ausstellung wird eröffnet am Montag, den 23. Oktober 2017, um 18:30 Uhr mit einer Einführung durch Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet und einer Performance der Künstlerin.

Am Mittwoch, den 15. November, um 19:00 Uhr folgt ein Talk mit Sheehan und Bonnet. Opening und Talk finden im Foyer des Kunsthistorischen Instituts statt.

Die Ausstellung endet am 24. November.

Der Eintritt in das Paul-Clemen-Museum im Kunsthistorischen Institut sowie zu den Veranstaltungen ist frei.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Heather Sheehan und zum Paul-Clemen-Museum.

 

Zugeordnete Kategorie(n):
14.11.2017

Valentina Jaffé | A BIT MORE DIFFERENT | Paul-Clemen-Museum | 18. November 2017 – 12. Januar 2018

Valentina Jaffé | A BIT MORE DIFFERENT | Paul-Clemen-Museum | 18. November 2017 – 12. Januar 2018

Das Paul-Clemen-Museum und sowie der Rotary Club Bonn laden zur Eröffnung der Ausstellung der Künstlerin Valentina Jaffé ein, diesjährige Preisträgerin des Kunstpreises Contemporary der Rotary Clubs Bonn, Straßburg und Novara, die am Eröffnungstag verbunden ist mit der Preisübergabe an sie und einer Präsentation des 2016 preisgekrönten Films Hotel Desterro von Patrik Thomas.

Die Ausstellung wird am Samstag, den 18. November 2017 um 10.00 Uhr eröffnet, nach der Eröffnung wird mehrfach der Film Hotel Desterro von Patrik Thomas gezeigt. Die Veranstaltung endet 13.45. Der Eintritt ist frei.

Zugeordnete Kategorie(n):
30.01.2018

Jubiläumsausstellung und Karnevalsparty

Jubiläumsausstellung und Karnevalsparty

1. Februar 2018, um 19:30 Uhr: Vernissage mit anschließendem großem Kostümfest, Buffet & Bar, Musik und Büttenrede

Anlässlich des Universitätsjubiläums 2018 lädt Sie das Carnevalscomitee des KHI herzlich zur Vernissage der Jubiläumsausstellung: Carnival remastered. Ein Querschnitt durch die Karnevalstradition am KHI am 1. Februar 2018, um 19:30 Uhr ins Foyer des Kunsthistorischen Instituts ein.

Im Anschluss an die Vernissage findet eine Karnevalsparty unter dem Motto »Fabelwesen« statt. Das beste Motto-Kostüm wird mit einem Preis prämiert, über alle anderen Kostüme freuen wir uns natürlich auch.

Für Musik, Verköstigung und die Bar sind gesorgt und auch eine Büttenrede auf das Institut steht auf dem Programm.

Wir freuen uns auf einen schönen Auftakt in die Session 2018. Alaaf!

Ihr Carnevalscomitee

Zugeordnete Kategorie(n):
17.01.2018

"Fabelwesen"

"Fabelwesen"

Am 17. Jan. 2018 um 17:17 Uhr findet die Vernissage zur neuen Ausstellung der Ausstellungsgruppe Bonn statt. Herzliche Einladung!

Die Menschen haben seit Anbeginn aus ihrem Geist Wesen geschaffen - Kreaturen zwischen Mensch und Tier, Entsprungene der Geisterwelt. Mythologie, Märchen und Religionen sind die Heimat dieser Geschöpfe, deren materielle Existenz nie bewiesen werden konnte.

Lindwurm, Einhörner und Meerjungfrauen haben Eingang gefunden in moderne Kindergeschichten, so mancher glaubt an Bigfoot und das Monster von Loch Ness. Doch wer kennt heute noch Meermönche oder Silene?

Die Ausstellung "Fabelwesen" soll einen Einblick in diese vielfältige Welt ermöglichen.

Herzlich lädt die Ausstellungsgruppe zur Vernissage am 17. Jan. 2018 um 17:17 Uhr im Foyer des KHI und anschließendem Digestif ein.

 

Zugeordnete Kategorie(n):
02.03.2018

Am Anfang war.... - Rundgang durch das Paul-Clemen-Museum, das Arithmeum und das Kunstmuseum Bonn anlässlich der Themenwoche „Universitätssammlungen“ der Universität Bonn

Am Anfang war.... - Rundgang durch das Paul-Clemen-Museum, das Arithmeum und das Kunstmuseum Bonn anlässlich der Themenwoche „Universitätssammlungen“ der Universität Bonn

Anhand von ausgewählten Kunstwerken und Objekten zeigen die Museumsleiter und Experten den Gründungsgedanken und die Funktion ihrer Institution sowie die Beweggründe des Sammelns! Welche Aspekte verbinden diese drei Kunstmuseen und wie unterscheidet sich ihr Profil mit August Macke, Piet Mondrian, Rechenmaschinen aus verschiedenen Zeiten und Gipsabgüssen von Skulpturen des Mittelalters, der Renaissance und Moderne?

Gemäß dem Diktum „Die Sammlung ist mehr als die Summe der Einzelteile“ blicken wir bei kurzen Rundgängen auf die Anfänge der Sammlungen des universitären Paul-Clemen-Museums, des Arithmeums und des Kunstmuseum Bonn. Anhand von ausgewählten Kunstwerken und Objekten zeigen die Museumsleiter und Experten den Gründungsgedanken und die Funktion ihrer Institution sowie die Beweggründe des Sammelns! Welche Aspekte verbinden diese drei Kunstmuseen und wie unterscheidet sich ihr Profil mit August Macke, Piet Mondrian, Rechenmaschinen aus verschiedenen Zeiten und Gipsabgüssen von Skulpturen des Mittelalters, der Renaissance und Moderne?

Mittwoch, 14. März 2018
Startpunkt: Um 15.15 Uhr, im Foyer des Paul-Clemen-Museums (im Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn )
Ende: Ca. 17.00 Uhr im Kunstmuseum Bonn
Eintritt frei
Eine kurze Strecke wird mit der U-Bahn zurückgelegt: hier ist eigenständig für einen Fahrausweis zu sorgen.
Um Anmeldung wird gebeten bei Frau Abert unter [Email protection active, please enable JavaScript.]

Diese Veranstaltung findet statt im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums der Rheinischen Friedrich - Wilhelms Universität Bonn.

Zugeordnete Kategorie(n):
09.04.2018

Freiheit der Kunst? Eine interaktive Ausstellung | 16.4.-18.5.2018

Freiheit der Kunst? Eine interaktive Ausstellung | 16.4.-18.5.2018

Das Kunsthistorische Institut der Universität Bonn und das Paul-Clemen-Museum laden herzlich zur Ausstellung "Freiheit der Kunst?" ein. Die Schau wird eröffnet am Montag, dem 16. April 2018, um 19:00 Uhr.

Informationen zu den Öffnungszeiten von Kunsthistorischem Institut/ Paul-Clemen-Museum sowie zur Anreise entnehmen Sie bitte diesen Webseiten.

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen