Sie sind hier: Startseite Nachrichten Publikationen

Publikationen

01.02.2007

Georg Satzinger (Hg.): Das kurfürstliche Schloss in Bonn

Georg Satzinger (Hg.): Das kurfürstliche Schloss in Bonn

 

Buchprojekt von Studierenden des Kunsthistorischen Instituts. Mit Beiträgen von Astrid Düvelmeyer, Rudolf Gatzka, Eric Hartmann, Marion Heisterberg, Florian Indenbirken, Tina Jahn, Marc Jumpers, Simone Kaldeborn, Vanessa Krohn, Carlos López, Anna Christin Meyer, Katja Mikolajczak, Sarah Möller und Cathrin Reif

Das Bonner Schloß war die Residenz der Kölner Kurfürsten und Erzbischöfe, die über mehrere Generationen aus dem Hause Wittelsbach kamen und die internationalen Maßstäbe des Münchner Hofes auch am Rhein zu verwirklichen suchten. So entstand eine Synthese zunächst italienischer, dann vor allem französischer Geschmacksvorstellungen. Während die Ausstattung weitgehend verloren ist, aber aus zahlreichen, teilweise erstmals publizierten Bild- und Textquellen anschaulich erschlossen werden kann, repräsentiert die originelle Architektur mit ihrer weitläufigen Einbindung in die Landschaft noch heute unmittelbar die hohen Ambitionen ihrer Erbauer. Zweihundert Jahre Nutzung als Universitätsgebäude brachten eine kaum weniger anspruchsvolle Ausstattungsgeschichte mit sich: Wandfresken der Nazarener, Treppenhaus und Aula im Stil des Art Déco und eine sehr qualitätvolle Wiederherstellung nach dem Zweiten Weltkrieg, die dezidiert der ästhetischen Bildung der Studenten dienen sollte.

Das Buch wurde 2007 vom Deutscher Kunstverlag publiziert.

Zugeordnete Kategorie(n):
01.01.2012

Doris H. Lehmann / Grischka Petri (Hg.): Eklektizismus und eklektische Verfahren in der Kunst

Doris H. Lehmann / Grischka Petri (Hg.): Eklektizismus und eklektische Verfahren in der Kunst

 

In der Kunstgeschichte steht "Eklektizismus" oft für den Vorwurf einer unoriginellen Zusammenstellung mehrerer, nicht immer passender Vorbilder. Die hier versammelten Aufsätze machen deutlich: Dies war nicht immer so, und es gibt auch heute gut begründete, anders gelagerte Werturteile. Die sechzehn aus einer internationalen Methodentagung an der Universität Bonn hervorgegangenen Beiträge erklären u.a. den Eklektizismus als Streit- und Wertbegriff, befragen ihn als positiv verstandenes kunsttheoretisches Konzept neu und beleuchten unterschiedliche eklektische Verfahren durch die Jahrhunderte. Jenseits traditioneller Debatten zu diesem Thema in der Architektur liegt hier erstmalig ein Schwerpunkt auf den bildenden Künsten. Der Eklektizismus als historisches Phänomen und verschiedene eklektische Verfahren der künstlerischen Praxis treten so aus dem Schlagschatten einer kunstkritischen Auseinandersetzung heraus, die es ihrerseits neu auszuloten gilt.

Das Buch wurde 2012 vom Olms Verlag herausgegeben.

Zugeordnete Kategorie(n):
01.03.2014

Anne-Marie Bonnet: Albrecht Dürer. Die Erfindung des Aktes

Anne-Marie Bonnet: Albrecht Dürer. Die Erfindung des Aktes

 

Als sich Albrecht Dürer (1471–1528) an der Wende zum 16. Jahrhundert mit der Darstellung des nackten Menschen, also dem Akt, auseinanderzusetzen begann, gab es diesen Begriff noch gar nicht. Die Gattung wie das Sujet waren in der Nachantike vom Primat religiöser Bilderwelten abgelöst worden und in Vergessenheit geraten. Dürer sprach deshalb von „nacketen Bildern“. Vor allem in Zeichnungen erkundete er immer wieder den menschlichen Körper, den weiblichen wie den männlichen, studierte systematisch dessen Proportionen, versuchte sich sogar am eigenen Aktportrait. Nur wenige dieser Studien – die kühnsten Experimente verblieben ohnehin in der Werkstatt – fanden später Eingang in seine Druckgraphik, noch viel seltener ins gemalte Tafelbild. Unabhängig von Vorbildern und dem gängigen Schönheitsideal begründete Dürer damit als erster Künstler der Renaissance den Akt als Kunstgattung, was nicht nur unter seinen deutschen Zeitgenossen für innovative Schübe sorgte, sondern auch in Italien rezipiert wurde. Diesem in seiner Wirkung epochalen, in Forschung und Literatur jedoch eher stiefmütterlich behandelten Bereich seines Werks ist der vorliegende Band gewidmet. Anne-Marie Bonnet hat sämtliche Zeichnungen Dürers, die sich mit der Darstellung des menschlichen Körpers befassen, zusammengetragen.

Die Publikation wurde 2014 von Schirmer herausgegeben. Lesen Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Verlags.

Zugeordnete Kategorie(n):
01.02.2014

Harald Wolter-von dem Knesebeck (Hg.): Paul Clemens Erbe. Das Kunsthistorische Institut Bonn

Harald Wolter-von dem Knesebeck (Hg.): Paul Clemens Erbe. Das Kunsthistorische Institut Bonn

Opaion, Band 1

  • Mit Beiträgen von Heijo Klein, Harald Wolter-von dem Knesebeck, Grischka Petri und Luise Leinweber
  • 140 Seiten mit 55 schwarzweißen Abbildungen, 13,5 x 21,5 cm, Broschur
  • ISBN: 978-3-422-07-300-5
  • Deutscher Kunstbuchverlag, Berlin 2014

Zugeordnete Kategorie(n): ,
01.02.2017

Anne-Marie Bonnet: Was ist zeitgenössische Kunst oder Was ist Kunstgeschichte?

Anne-Marie Bonnet: Was ist zeitgenössische Kunst oder Was ist Kunstgeschichte?

Opaion, Band 2

  • 104 Seiten mit 31 schwarzweißen Abbildungen, 13,5 x 21,0 cm, Broschur
  • ISBN: 978-3-422-07380-7
  • Deutscher Kunstverlag, Berlin 2017

Zugeordnete Kategorie(n): ,
01.01.2017

Klaus Schwager: Die Benediktinische Reichsabtei Ottobeuren 1672–1803. Materialien zu Vorgeschichte, Planung, anderer Bauten des Ottobeurer Einflußbereichs – Teil I (1672–1740)

Klaus Schwager: Die Benediktinische Reichsabtei Ottobeuren 1672–1803. Materialien zu Vorgeschichte, Planung, anderer Bauten des Ottobeurer Einflußbereichs – Teil I (1672–1740)

Tholos, Band 11.1

  • 492 Seiten mit 270 Abbildungen, 21,0 x 28,0 cm, Harteinband
  • ISBN: 978-3-86887-035-0
  • Rhema-Verlag, Münster 2017

Zugeordnete Kategorie(n): ,
01.01.2013

Marcello Gaeta: Giotto und die croci dipinte des Trecento. Studien zu Typus, Genese und Rezeption. Mit einem Katalog der monumentalen Tafelkreuze des Trecento (ca. 1290– ca. 1400)

Marcello Gaeta: Giotto und die croci dipinte des Trecento. Studien zu Typus, Genese und Rezeption. Mit einem Katalog der monumentalen Tafelkreuze des Trecento (ca. 1290– ca. 1400)

Tholos, Band 6 (teilw. zugl. Bonn, Univ., Diss., 2008)

  • 632 Seiten mit 96 Farb- und 514 schwarzweißen Abbildungen, 11 Zeichnungen, 21,0 x 28,0 cm, Harteinband
  • ISBN: 978-3-86887-012-1
  • Rhema-Verlag, Münster 2013

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
01.01.2009

Nicole Riegel: Die Bautätigkeit des Kardinals Matthäus Lang von Wellenburg (1468–1540)

Nicole Riegel: Die Bautätigkeit des Kardinals Matthäus Lang von Wellenburg (1468–1540)

Tholos, Band 5 (zugl. Würzburg, Univ., Habil.-Schr., 2006)

  • 379 Seiten mit 273 Abbildungen, 21,0 x 28,0 cm, broschiert / Fadenheftung
  • ISBN: 978-3-930454-75-4
  • Rhema-Verlag, Münster 2009

Zugeordnete Kategorie(n): ,
01.01.2008

Stephanie Hanke: Zwischen Fels und Wasser. Grottenanlagen des 16. und 17. Jahrhunderts in Genua

Stephanie Hanke: Zwischen Fels und Wasser. Grottenanlagen des 16. und 17. Jahrhunderts in Genua

Tholos, Band 4 (teilw. zugl. Bonn, Univ., Diss., 2005)

  • 564 Seiten mit 72 Farb- und 241 schwarzweißen Abbildungen, 21,0 x 28,0 cm, Harteinband
  • ISBN: 978-3-930454-71-6
  • Rhema-Verlag, Münster 2008

Zugeordnete Kategorie(n): ,
01.02.2007

Andreas Schumacher: Michelangelos Teste Divine. Idealbildnisse als Exempla der Zeichenkunst

Andreas Schumacher: Michelangelos Teste Divine. Idealbildnisse als Exempla der Zeichenkunst

Tholos, Band 3 (teilw. zugl. Bonn, Univ., Diss., 2005)

  • 392 Seiten mit 15 Farb- und 161 schwarzweißen Abbildungen, 21,0 x 28,0 cm, Harteinband
  • ISBN: 978-3-930454-70-9
  • Rhema-Verlag, Münster 2007

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen