Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sonstige Veranstaltungen Adrienne Goehler: Ästhetik, Nachhaltigkeit, Grundeinkommen und was das mit den Kunst- und Geisteswissenschaften zu tun hat

Adrienne Goehler: Ästhetik, Nachhaltigkeit, Grundeinkommen und was das mit den Kunst- und Geisteswissenschaften zu tun hat

— abgelegt unter:

Sonntag, 24. Juni 2018, 15 Uhr, alte VHS Bonn

Adrienne Goehler: Ästhetik, Nachhaltigkeit, Grundeinkommen und was das mit den Kunst- und Geisteswissenschaften zu tun hat

Auszug aus ZDF Nachtstudio: 1000 Euro für jeden - Zukunftsmodell Grundeinkommen? Moderation: Volker Panzer, Gäste: Adrienne Goehler (Publizistin und Kuratorin), Michael Opielka (Professor für Sozialpolitik), Götz Werner (Unternehmer), 20. Februar 2011

Adrienne Goehler (Psychologin, freie Publizistin, Kuratorin, Fellow am IASS, ehem. Präsidentin der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin) spricht über

 

"Ästhetik, Nachhaltigkeit, Grundeinkommen und was das mit den Kunst- und Geisteswissenschaften zu tun hat".

 

In ihrer Publikation "Verflüssigung" schreibt Adrienne Goehler über die Veränderungen von einer Arbeitsgesellschaft in einem Sozialstaat hin zu einer Kulturgesellschaft. Die heutige Gesellschaft sieht sich den Bedinungen "projektförmiger Arbeitsverhältnisse" gegenübergestellt, in der die Sicherheit einer Vollbeschäftigung abhanden gekommen ist. Wie darauf reagieren? Wäre ein bedingungsloses Grundeinkommen eine Möglichkeit? Was hat das mit Ästhetik, Nachhaltigkeit und den Kunst- und Geisteswissenschaften zu tun? Zu diesem Thema kuratierte Adrienne Goehler eine vielbeachtete Ausstellung, die in vielen Ländern dieser Welt bereits gezeigt und wurde und die in diesen Tagen (verlängert bis zum 15. Juli) Station in der alten VHS in Bonn (Kasernenstr. 15) macht. "zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit ist die erste umfassende Ausstellung in der Bundesrepublik, die die kulturelle Dimension von Nachhaltigkeit ins Zentrum rückt, indem sie die Verbindungen von Nachhaltigkeit mit Ästhetik herstellt. Über 55 nationale und internationale Positionen aus Kunst, Wissenschaft, Film und Architektur stellen sich den Fragen des Weiterlebens auf dem in jeder Hinsicht gefährdeten Planeten". (Quelle: z-n-e.de)

Wir freuen uns sehr, dass Adrienne Goehler unserer Einladung gefolgt ist! Sie wird einen Rundgang durch ihre Ausstellung anbieten und ihre Ideen zu Grundeinkommen und der Verbindung zu den Kunst- und Geiseswissenschaften in unserer Reihe UNTER ROSEN in einem Umdenkvortrag zur Disskussion stellen.

 

Rundgang mit der Kuratorin Adrienne Goehler in der Ausstellung zur nachahmung empfohlen!, Kasernenstraße 50, 53111 Bonn

 

Einführung und Begrüßung: Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet (Geschäftsführende Direktorin des Kunsthistorischen Instituts). Moderation:  LeFlash - Das Kulturmagazin aus dem Rheinland. Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Artikelaktionen