Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sonstige Veranstaltungen UNTER ROSEN#4: Was ist die Zukunft von Provenienzforschung?

UNTER ROSEN#4: Was ist die Zukunft von Provenienzforschung?

— abgelegt unter:

Dienstag, 10.07., 19h Rosenhof

UNTER ROSEN#4: Was ist die Zukunft von Provenienzforschung?

Unter Rosen #4

Prof. Dr. Matthias Weller (Institut für deutsches und internationales Zivilprozessrecht sowie Konfliktmanagement) & Prof. Dr. Christoph Zuschlag (Kunsthistorisches Institut) im Gespräch zu einer neuen universitären Disziplin
 
Wem gehören Kirchner, Piranesi und Co.? Was tun mit Kriegstrophäen aus längst vergangenen Zeiten und wer bestimmt in diesen Fragen?
Seit diesem Sommersemester ensteht an der Uni Bonn der neue Schwerpunkt Provenienzforschung. Artikel, Filme oder Ausstellungen, wie jüngst die Bestandsaufnahme Gurlitt in der Bundeskunsthalle Bonn, haben bereits viele hitzige Debatten ausgelöst und krimigleiche Szenarien beschworen. Rund um Fragen zu Herkunfts- und Besitzverhältnissen von Kunst- und Kulturgütern, bewegen sich die Akteure in einem dichten Geflecht aus politischen, kunst-/historischen und juristischen Feldern. Wo setzt Provenienzrecherche an und wo liegen die Grenzen?

Im Rahmen unseres Mottos Wir, die nächsten 200 Jahre werden wir auch im vierten Teil von UNTER ROSEN in die Zukunft schauen und danach fragen, wie sich die bisher praktisch orientierte Forschung an der Universität künftig integrieren lässt.
  
Wir freuen uns sehr, dass sich die deutschlandweit ersten Stiftungsprofessoren für Provenienzforschung, PROF. DR. MATTHIAS WELLER und PROF. DR. CHRISTOPH ZUSCHLAG, bereit erklärt haben, sich mit uns am kommenden Dienstag, 10. Juli, 19h im Rosenhof  darüber auszutauschen.

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen!
 

Save the date
UNTER ROSEN #5, Montag, 16. Juli, 19h: Gute Lehre - ein Grillen!
Prof. Dr. Klaus Sandmann, Prorektor für Hochschulplanung und -entwicklung,
im Gespräch über künftige Lehr -wie Lernformate
Artikelaktionen