Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen

Veranstaltungen

17.11.2020

Kunsthalle Bielefeld im digitalen Raum - Virtuelle Veranstaltungen im November

Am Mittwoch, 18. November, um 19 Uhr sprechen Christina Végh, Britta Hochkirchen und Helga Lutz von der Universität Bielefeld mit Anne-Marie Bonnet von der Universität Bonn über das Vergleichende Sehen von Kunstwerken anhand der Ausstellung „Die Denker“ mit dem „Denker“ (1903/4) von Auguste Rodin und den beiden Werken „The Thinker“ (1986) und „The Giant“ (1992) von Jeff Wall.

Die Veranstaltung findet live auf der Plattform Zoom statt.
Die Links zur Teilnahme sind zu finden unter www.kunsthalle-bielefeld.de.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
26.10.2020

Anmeldeprobleme D-Modul-Übung: Von der Sondersammlung zum Museum, von der Sondersammlung ins Museum

Wichtige Informationen zu aktuell bestehenden Anmeldeproblemen bei BASIS zur Übung "Von der Sondersammlung zum Museum, von der Sondersammlung ins Museum" im D-Modul: Praxisfelder der Forschung

 

Aufgrund aktuell bestehender technischer Störungen bei BASIS konnten Sie sich unter Umständen noch nicht für die Übung "Von der Sondersammlung zum Museum, von der Sondersammlung ins Museum" anmelden. Wir informieren Sie mit dieser Nachricht darüber, dass noch genügend Plätze frei sind und dass die Übung im Hybrid-Modus (Museums- und Archivbesuche), unter Umständen ausschließlich über Zoom, stattfinden wird.

Um sich manuell anzumelden, schreiben Sie bitte entweder an die Dozierende Frau Dr. Cacciola unter [Email protection active, please enable JavaScript.] oder an die Studiengangsmanagerin Frau Droste unter [Email protection active, please enable JavaScript.]. Erwähnen Sie in Ihrer Nachricht unbedingt ihren Namen, Vornamen und ihre Matrikelnummer.

Versuchen Sie sich erneut zur momentan laufenden Erstsemester-Belegungsphase (5. Okt. bis 30. Okt. 2020, 12 Uhr) anzumelden. Funktioniert dies nicht, haben Sie neben der manuellen Anmeldung die Alternative, sich spätestens in der Nachbelegungsphase (16. Nov. bis 23. Nov. 2020) auf BASIS zur Übung anzumelden.

10.02.2020

Tagung Format Ausstellung. Ein Beitrag zur Defragmentierung am Sa., 15. Febr. 2020

Tagung anlässlich der Verabschiedung von Frau Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet Samstag, 15. Februar, 10–17.30 Uhr, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn, Universitätsschloss | U-Bahn-Haltestelle Uni/Markt

Das Format Ausstellung. Ein Beitrag zur Defragmentierung
Tagung anlässlich der Verabschiedung von Frau Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet

Samstag, 15. Februar, 10–17.30 Uhr, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn
Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn, Universitätsschloß | U-Bahn-Haltestelle Uni/Markt

 

10.00
HS IX der Universität Bonn: Begrüßung und Einführung

10.15
I »Alles, was der Fall ist? Zu Genese und Realwert des westlichen Formats Ausstellung«
Moderation Prof. Dr. Olaf Peters (Professor für Neueste Kunstgeschichte und Kunsttheorie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Fehr (u.a. 2005– 2014 Geschäftsführender Direktor Institut für Kunst im Kontext, UdK Berlin)

10.45    
Podium mit Swantje Karich (Redaktion DIE WELT) und Prof. Dorothee von Windheim (Künstlerin, Köln),
Prof. Dr. Michael Fehr (Berlin), Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant Kunstmuseum Bonn)

Gemeinsame Kaffepause
   
12.00    
II »Das ›Andere‹ ausstellen? Das Format Ausstellung als Korsett und anhaltender Exportschlager«
Moderation PD Dr. Dr. Grischka Petri (Bonn)

Impulsvortrag von Prof. Dr. Susanne Leeb (Professur für zeitgenössische Kunst, Leuphana Universität Lüneburg)

12.30
Podium mit Prof. Dr. Susanne Leeb (Lüneburg), Nanette Snoep (Direktorin Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln)
Roberto Uribe-Castro (Künstler, Berlin)

Gemeinsame Mittagspause

14.15   
III »Format Ausstellung: Zu Zukunft und Aktualität eines Kindes der Moderne?«
Moderation Michael Stockhausen (Bonn)

Débat zwischen Prof. Dr. Bénédicte Savoy (Leiterin des Fachgebiets Kunstgeschichte der Moderne, TU Berlin) und
Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (u.a. 2006–2015 Professor für Kunstwissenschaft u. Medientheorie, HfG Karlsruhe, freiberuflicher Autor, Blogger, Diskutant)

Extra Time bei Kaffee u. Kuchen


17.30 Uhr tiefkeller, Installation -4, Vernissage
Ausstellung zur Tagung FORMAT AUSSTELLUNG und ENTERVENTIONALE

In einem alten Tiefkeller schafft das Künstlerinnenduo tiefkeller (Kathrin Graf u. Bettina Marx)
regelmäßig kompositionelle Raumarbeiten. Installation -4 ist eine Assemblage aus Fine Dust Drinks,
Gold, Löffeln, Sound, Bewegung und Rettungsdecken.

Mit Lana Murdochy, Younwon Sohn, tiefkeller u. Leihgaben aus dem Klingenmuseum Solingen

Die Einladung zur Tagung finden Sie im PDF-Format auch hier

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
04.02.2020

enterventionale #2020

enterventionale #2020

Ein interdisziplinärer Ausstellungsparcours vom Bonner Norden bis zur Museumsmeile in der Zeit vom 14. Jan. bis 1. März 2020.

Unter dem Motto "Alles ist jetzt" startet dieses Jahr die erste Bonner enterventionale.

In Kooperation mit dem im Oktober 2019 neu entstandenen Studiengang "Museumsstudien", der inmitten einer Vielfalt an kulturellen Institutionen rund um die Bonner Universität - von Rolandseck bis Köln - entstanden ist, akzentuiert die enterventionale - als Auftaktprojekt - diesen neu entstandenen, interdisziplinären Studienschwerpunkt.

ENTERVENTIONALE heißt der interdisziplinäre Ausstellungsparcours - erstens, weil Kopf und Zunge so schön über das "E" stolpern, und zweitens, weil somit drauf steht, was drin ist: Zeitgenössische Künstler*innen entern historisch gewachsene Sammlungen für ihre Intervention, öffnen verborgene Orte, rücken Wahrzeichen neu in den Fokus und transformieren Durchgangsorte: Kirche trifft Kondor, ägyptische Schriftkultur auf Gegenwartskunst, Ikonen des Mittelalaters auf Designermode und die Uni-Türme werden zu Landmarks in Umbruchszeiten.

Bis zum 1. März 2020 kann man diesen interdisziplinären Parcours in der Bonner Region wahrnehmen, in Interaktion mit den Werken und Institutionen treten und ihn dadurch bereichern.

Teilnehmende Institutionen und Termine sind dem Programmheft oder den Flyern zu entnehmen, die unter anderem im Geschäftszimmer des Kunsthistorischen Instituts ausliegen.

 

31.01.2020

CE QU'IL FALLAIT DIRE

CE QU'IL FALLAIT DIRE

Freitag, 31. Januar 2020, 16:00 Uhr im Foyer des Kunsthistorischen Instituts: Eine Tanzperformance zur Kunstgeschichte

CE QU'IL FALLAIT DIRE

Eine Tanzperformance zur Kunstgeschichte

Choreographie : Daniel Rakovsky, Claire Pastier
Tanz : Kai Brügge
Freitag 31/1/2020 ,16 :00 Uhr


Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn
1.OG
Regina-Pacis-Weg 1
53113 Bonn

Zugeordnete Kategorie(n): ,
29.01.2020

Das Museum als Arena mit Ines de Castro am 30. Jan. 2020

Das Museum als Arena mit Ines de Castro am 30. Jan. 2020

Vortrag in der Reihe "Das Museum als Arena" | Do., 30. Jan. 2020, 20:00 Uhr | Universitätshauptgebäude Hörsaal IX

Am Do., 30. Jan. 2020, spricht Ines de Castro über das Thema "Die Herausforderungen an ein Museum der Kulturen im 21.  Jahrhundert".

Es findet eine Einführung von Prof. Dr. A.-M. Bonnet statt.

Der Eintritt ist frei.

"Das Museum als Arena" ist eine Veranstaltungsreihe des Kunsthistorischen Instituts der Universität Bonn. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Gielen-Leyendecker-Stiftung.

Artikelaktionen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

29.01.2020

photography talks: Workshop und Gespräch zu den Werken von Sinje Dillenkofer am 22. und 29. Januar 2020 um 19.00 Uhr

photography talks: Workshop und Gespräch zu den Werken von Sinje Dillenkofer am 22. und 29. Januar 2020 um 19.00 Uhr

Am Mittwoch, den 22. und 29. Januar 2020, findet jeweils um 19.00 Uhr im Kunsthistorischen Institut bzw. im Kunstmuseum Bonn ein Workshop bzw. ein Gespräch zu den Werken von Sinje Dillenkofer statt.

 

photography talks zu den Werken von Sinje Dillenkofer

photography talks ist eine Veranstaltungsreihe des Kunsthistorischen Instituts der Universität Bonn und des Kunstmuseums Bonn.


Mittwoch, 22. Januar 2020, Kunsthistorisches Institut, großer Übungsraum (1.041)


Workshop zu den Werken von Sinje Dillenkofer
Impulsreferate und Diskussion zur Einführung mit
Barbara J. Scheuermann (Kunstmuseum Bonn)
Rolf Sachsse (Hochschule der Bildenden Künste Saar)
Anne-Marie Bonnet (Kunsthistorisches Institut Bonn)

Moderation: Barbara Scheuermann


Mittwoch, 29. Januar 2020, Kunstmuseum Bonn, Auditorium


Sinje Dillenkofer spricht über ihr Werk
Gespräch mit Barbara J. Scheuermann und Anne-Marie Bonnet

Veranstaltungsbeginn ist jeweils 19:00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
23.01.2020

Filmreihe am KHI - Der kolonialisierte Mensch

Filmreihe am KHI - Der kolonialisierte Mensch

Donnerstag, 23. Januar, großer Übungsraum ab 20 Uhr - The Halfmoon Files

"Der Weiße ist in seine Weißheit eingesperrt. Der Schwarze in seine Schwarzheit", stellte Frantz Fanon bereits 1952 treffend fest. Welche Denkmuster sind bis heute durch den Kolonialismus geprägt und wie beeinflussen sie den Umgang mit den Kulturgütern indigener Gesellschaften? Die Filmreihe "Der kolonialisierte Mensch" am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn möchte Studierende an fünf Terminen dazu anregen, sich selbst im aktuellen Diskurs um den Kolonialismus und seine Auswirkungen zu positionieren. Weitere Informationen zu den Filmen und Terminen finden Sie hier.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
22.01.2020

Forschungskolloquium "Informelle Kunst" – Anmeldung bis zum 28. Jan. 2020

4. Februar 2020 | 9-18 Uhr | großer Übungsraum

Die Forschungsstelle Informelle Kunst veranstaltet ihr erstes Forschungskolloquium „Informelle Kunst“, bei dem insgesamt 9 Doktorand*innen ihre Projekte vorstellen werden. Eine Teilnahme am Kolloquium ist nach Voranmeldung bis zum 28.01.2020 an [Email protection active, please enable JavaScript.] möglich. Das Programm finden Sie hier.

Zugeordnete Kategorie(n): , ,
14.01.2020

373. Bonner Kolloquium

373. Bonner Kolloquium

Dienstag | 14. Januar 2020 | 16:00 Uhr c.t. | Großer Übungsraum (1.041)

Das Kunsthistorische Institut lädt herzlich ein zur 373. Sitzung des Bonner Kolloquiums. Bitte beachten Sie die geänderte Anfangszeit! Der Vortrag beginnt dieses Mal bereits um 16:00 Uhr c.t..

Weitere Informationen zu den Vortragsthemen sowie den Referent*innen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

 

Artikelaktionen